Aktuelle Nachricht

In Geden­ken an Klaus Hoffmann

Foto: Digi­tal­ar­chiv BDAT

Am 14. Novem­ber 2023 ver­starb Klaus Hoff­mann im Alter von 84 Jah­ren. Er hat die Medien-, Theater- und Kul­tur­land­schaft in den letz­ten 40 Jah­ren in Deutsch­land auf beson­de­re Weise mit­ge­prägt. Als lang­jäh­ri­ger Vor­sit­zen­der der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft (BAG) Spiel & Thea­ter war er in zahl­rei­chen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Gre­mi­en tätig – oft­mals gemein­sam mit dem Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT).

Klaus Hoff­mann inter­es­sier­te sich ganz beson­ders für die ent­wick­lungs­be­zo­ge­ne Thea­ter­ar­beit sowie für inter­kul­tu­rel­le und inter­dis­zi­pli­nä­re Pro­jek­te. Zahl­rei­che Ver­öf­fent­li­chun­gen zeu­gen von sei­ner gro­ßen Kom­pe­tenz und sei­nem Enga­ge­ment für benach­tei­lig­te Men­schen und Gruppen.

Weit über seine beruf­li­che Tätig­keit als Lei­ter der Medi­en­zen­tra­le der evangelisch-lutherischen Lan­des­kir­che Han­no­ver hin­aus, setz­te sich Klaus Hoff­mann mit gro­ßem ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment in den Berei­chen Kul­tur und Thea­ter ein.

Er war eine kraft­vol­le Stim­me der Spiel- und Thea­ter­päd­ago­gik. Seine klu­gen Gedan­ken und seine beson­ne­ne, aber auch for­dern­de Stim­me, hat in zahl­rei­chen Sit­zun­gen, bei Fach­ta­gen und Sym­po­si­en die Dis­kus­sio­nen bereichert.

Wir haben die Zusam­men­ar­beit zwi­schen den bei­den gro­ßen Ver­bän­den BDAT und BAG Spiel & Thea­ter unter der Lei­tung von Klaus Hoff­mann immer als Part­ner auf Augen­hö­he ken­nen­ge­lernt – zum Wohle der Ama­teur­thea­ter­land­schaft in Deutschland.

Unter sei­ner Lei­tung war die BAG Spiel & Thea­ter Part­ner beim 1. Welt-Kindertheater-Fest in Lin­gen (Ems), beim Euro­päi­schen Jugend­thea­ter­pro­jekt der inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­ti­on Euro­pean Drama Encoun­ters (EDE­RED) in Han­no­ver und bei zahl­rei­chen wei­te­ren Tagun­gen und Pro­jek­ten. Mit Klaus Hoff­mann wurde die BAG auch Mit­glied in der Arbeits­ge­mein­schaft der deutsch­spra­chi­gen Ama­teur­thea­ter­ver­bän­de (AddA) und gemein­sam wurde unter maß­geb­li­cher Feder­füh­rung der BAG der Impuls und die Wei­ter­ent­wick­lung für das gemein­sa­me Jugend­thea­ter­pro­jekt Baby­lon IV gegeben.

Klaus Hoff­mann war ein kon­struk­tiv den­ken­der, aus­glei­chen­der Mensch mit einer gro­ßen kul­tur­päd­ago­gi­schen und kul­tur­po­li­ti­schen Kom­pe­tenz. Sei­nen Anspruch an ein qua­li­ta­tiv gutes Thea­ter hat er dabei nie ver­leug­net. Mit sei­nem Humor berei­cher­te Klaus Hoff­mann stets auch unse­re gemein­sa­men Sit­zun­gen im Rah­men des „Natio­na­len Zen­trums“ beim Welt­ver­band des Ama­teur­thea­ters, der Inter­na­tio­nal Ama­teur­theat­re Asso­cia­ti­on, AITA/IATA.. Wir wer­den ein ehren­des Andenken an Klaus Hoff­mann in unse­ren Her­zen bewahren.

 

Für den BDAT
Norbert Radermacher
Ehrenpräsident