Aktuelle Nachricht

Auf­ruf zur Beteiligung!

Ama­teur­thea­ter // Demo­kra­tie und Dialog

// Berlin, 20. Mai 2022 //

Liebe Theaterfreund*innen,

die Zwi­schen­er­geb­nis­se unse­res Diversitäts-Entwicklungsprozesses, den der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) auf ver­schie­de­nen Ebe­nen 2021 begon­nen hat, haben uns ermu­tigt, Fra­ge­stel­lun­gen wei­ter zu ent­wi­ckeln und das Thema „Ama­teur­thea­ter // Demo­kra­tie und Dia­log“ ver­stärkt in den Blick zu neh­men. Es bie­tet viele Mög­lich­kei­ten, über das Thea­ter und mit den Mit­teln des Thea­ters ins Gespräch zu kom­men, auch kon­struk­ti­ve Streit- und Debat­ten­kul­tur zu erpro­ben – natio­nal und inter­na­tio­nal. Wo, wenn nicht im Thea­ter, sind Dia­lo­ge Bau­stei­ne des Gesche­hens? Wer, wenn nicht Thea­ter­schaf­fen­de, könn­te sich des The­mas mit ihren Mit­teln annehmen?

Wir bit­ten dich/Sie zu die­sem Thema um ein Statement/einen Kommentar/künstlerischen Bei­trag. Wir pla­nen, Bei­trä­ge voll­stän­dig oder in Aus­zü­gen (z. B. zitat­wei­se) auf unse­ren ver­schie­de­nen Media-Kanälen (Home­page, ggf. Face­book, Insta, Spiel und Bühne) zu ver­öf­fent­li­chen. Nach Mög­lich­keit wer­den wir eini­ge Autor*innen/Urheber*innen der Bei­trä­ge zu Debat­ten, z. B. im Rah­men unse­rer Veranstaltungen/Festivals, einladen.

Das Thema kann so skiz­ziert werden:

Kri­sen­si­tua­tio­nen set­zen die Demo­kra­tie und unse­re Gesell­schaft unter Druck: Der Angriffs-Krieg in der Ukrai­ne, Corona-Pandemie, Kli­ma­wan­del, reli­giö­se oder poli­ti­sche Radi­ka­li­sie­rung, ter­ri­to­ria­le Aus­ein­an­der­set­zun­gen – die Her­aus­for­de­run­gen wer­den grö­ßer. Gleich­zei­tig ist eine Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit in einer hoch­kom­ple­xen, glo­ba­li­sier­ten Welt spür­bar. Ten­den­zen zu Ego­is­mus und ver­min­der­ter Empa­thiefä­hig­keit bis hin zu auch phy­si­scher Gewalt sind zu beob­ach­ten. Dar­aus erge­ben sich viele mög­li­che Fra­ge­stel­lun­gen, auch für das Amateurtheater.

  • Was macht (kann) das Ama­teur­thea­ter (machen) in die­sen beweg­ten Zei­ten für den gesell­schaft­li­chen Zusammenhalt?
  • Was tra­gen Ama­teur­büh­nen vor Ort dazu­bei, wie kön­nen Thea­ter­ver­bän­de landes- und bun­des­weit unterstützen?
  • Wo und wie bil­det Ama­teur­thea­ter demo­kra­ti­sche Pro­zes­se ab oder för­dert diese?
  • Wel­che Dia­lo­ge wer­den geführt (nicht geführt), wie fin­det Betei­li­gung statt?
  • Wo und wie för­dert Ama­teur­thea­ter bür­ger­schaft­li­ches Engagement?
  • Wel­che neuen künst­le­ri­schen Dar­stel­lungs­for­men ent­wi­ckeln sich aus Kri­sen­si­tua­tio­nen? Wel­che künst­le­ri­schen Kon­zep­te ermög­li­chen mehr Partizipation?
  • Wie sieht es bei aktu­el­len Thea­ter­tex­ten aus? Gibt es Stück­emp­feh­lun­gen, in denen poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che Inhal­te the­ma­ti­siert und reflek­tiert wer­den und die sich mit Dia­log­kul­tur auseinandersetzen?
  • Sind Thea­ter­ver­ei­ne heute tolle Orte demo­kra­ti­schen Lebens? Oder schlie­ßen sie als Orte von Gleich­ge­sinn­ten viele ande­re aus („clo­sed shops“)?

Das sind eini­ge der Fra­ge­stel­lun­gen, die auf­ge­grif­fen wer­den kön­nen. Es kann aber auch ein eige­ner Gedan­ke / Idee / ein eige­ner Fokus im Zen­trum ste­hen. Wir wert­schät­zen Viel­falt und freu­en uns über Ein­rei­chun­gen unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gi­on, Behin­de­rung, Alter, sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Identität.

For­ma­li­en:
Bitte sen­det / sen­den Sie uns Ihr State­ment als
// pdf-Dokument (gern auch zusätz­lich als word oder txt-Datei; max. 1 Seite) oder als
// Video (nicht län­ger als 1,30 Min. / For­mat für Insta­gram und/oder Face­book geeignet)
// Foto (mit Kurz­text und Rechtehinweis)
// Künst­le­ri­scher Bei­trag (Bil­der von Installationen,….)

Den Bei­trag bitte mit voll­stän­di­gen Namen und ggf. Funk­ti­on (Ver­band, Thea­ter­grup­pe,…) sen­den an: BDAT, Kat­rin Kel­ler­mann, kellermann@bdat.info

Wir pla­nen, die Bei­trä­ge im Laufe des Jah­res zu ver­öf­fent­li­chen. Wir wer­den vorab infor­mie­ren, wann der Bei­trag wo erscheint.

Ein­reich­fris­ten: 15. Juni / 15. August / 15. Oktober
Wir freu­en uns auf viele span­nen­de Bei­trä­ge, Ideen, Impul­se etc.!

Wich­tig: Es kön­nen uns auch Anre­gun­gen, Gedan­ken etc. gemailt wer­den, die nicht ver­öf­fent­licht wer­den sol­len. Wir bit­ten um ent­spre­chen­den Hinweis. 

Sie haben / Ihr habt Fra­gen? Mel­den Sie sich / Mel­det euch gern hier:
BDAT, Kat­rin Kel­ler­mann: kellermann@bdat.info

Download pdf // BDAT Ver­band­sin­for­ma­ti­on Demo­kra­tie und Dialog