Land in Sicht!

Förder- & Netzwerkprogramm
für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räumen

Thea­ter fin­det nicht nur in den Metro­po­len statt. Zwei Drit­tel der 2.500 Büh­nen im BDAT arbei­ten in länd­li­chen Räu­men. Höchs­te Zeit also, ihnen mehr Beach­tung zu schen­ken. Mit dem Förder- und Netz­werk­pro­gramm „Land in Sicht!“ rich­tet sich der BDAT an Ama­teur­thea­ter­büh­nen aus Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen. Schwer­punk­te des Pro­gramms sind För­de­rung, Bera­tung, Fort­bil­dung und Vernetzung.

Geför­dert wird „Land in Sicht! Förder- & Netz­werk­pro­gramm für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räu­men“ durch die Bun­des­be­auf­trag­te für Kul­tur und Medi­en über das För­der­pro­gramm „Kul­tur in länd­li­chen Räu­men“ aus den Mit­teln des Bun­des­pro­gramms BULE. Das Cent­re of Com­pe­tence for Theat­re der Uni­ver­si­tät Leip­zig beglei­tet das Pro­jekt wissenschaftlich.

Seit Janu­ar 2021 haben wir für „Land in Sicht!“ eine eige­ne Home­page, bitte schau­en Sie hier:
» www.landinsicht.online

WIR FÖR­DERN STRUKTUR- & HAND­LUNGS­RÄU­ME Ama­teur­thea­ter­büh­nen kön­nen sich um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für die Bewirt­schaf­tung und Gestal­tung von Räu­men des Mit­ein­an­ders und der kul­tu­rel­len Teil­ha­be bewer­ben. Mit ein­ge­schlos­sen sind bau­li­che Maß­nah­men oder Pla­nungs­leis­tun­gen vorab. Des Wei­te­ren wer­den Anschaf­fungs­kos­ten von Gegen­stän­den, die für den Erhalt des Ama­teur­thea­ter­be­trie­bes wich­tig sind, geför­dert. Es kön­nen För­der­an­trä­ge für Kos­ten im Wert von bis zu 25.000 € gestellt werden.

WIR FÖR­DERN IMPUL­SE IM AMA­TEUR­THEA­TER Ama­teur­thea­ter­büh­nen set­zen mit ihrer Arbeit Impul­se, die von künst­le­ri­scher Qua­li­tät sind und vor Ort eine brei­te Ziel­grup­pe anspre­chen. Die­ses Poten­ti­al soll geför­dert wer­den. Daher kön­nen sich Büh­nen um För­der­mit­tel in Höhe von 2.000 € für die Umset­zung einer eige­nen Amateurtheater-Inszenierung bewer­ben. Auch Anschaf­fungs­kos­ten von pro­jekt­be­zo­ge­nen Mate­ria­li­en (z. B. für Kos­tüm und Bühne) oder Hono­ra­re für Koope­ra­tio­nen mit pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen sind mit inbegriffen.

WIR BERA­TEN Ama­teur­thea­ter­büh­nen haben die Mög­lich­keit, sich von Regio­nal­be­auf­trag­ten in Sachen För­der­mit­tel­ak­qui­se, Pro­jekt­ab­wick­lung und Kul­tur­ma­nage­ment bera­ten zu las­sen. Ins­ge­samt ste­hen den Büh­nen vier Regio­nal­be­auf­trag­te (Nord / Ost / Süd / West) mit hilf­rei­chen Infos und Tipps zur Seite.

WIR GEWIN­NEN ÖFFENT­LICH­KEIT Unse­rer medi­a­li­sier­te Welt bringt eini­ge Her­aus­for­de­run­gen mit sich, die es zu meis­tern gilt. In ver­schie­de­nen Work­shops wer­den Ama­teur­thea­ter­büh­nen zu den The­men Home­page und Social Media Sto­ry­tel­ling bera­ten. Wie kann ein Ama­teur­thea­ter durch eine eige­ne Home­page, durch Insta­gram, Face­book oder You­Tube Wer­bung für sich machen? Fra­gen wie diese gilt es zu beant­wor­ten. Die Work­shops fin­den digi­tal statt.

WIR GEWIN­NEN THEA­TER­FREUN­DE Das Ama­teur­thea­ter braucht Nach­wuchs. Hier­mit sind nicht allein neue Zuschauer*innen oder Mitspieler*innen unab­hän­gig von Alter oder Her­kunft gemeint, son­dern auch zukünf­ti­ge Ver­eins­mit­glie­der – Men­schen, die daran inter­es­siert sind, sich jen­seits der Bühne für den Ver­ein zu enga­gie­ren. Wie also las­sen sich mehr Thea­ter­freun­de für den eige­nen Ver­ein gewin­nen? Um eine Zugang zu die­ser The­ma­tik zu fin­den, wer­den in zwei Work­shops nach Mög­lich­kei­ten einer genera­ti­ons­of­fe­ne­ren Anspra­che gesucht und etwa die Gestal­tun­gen von Spiel­plä­nen und das Fin­den von Nach­wuchs in Ver­ant­wort­lich­keits­po­si­tio­nen des Ver­eins in den Blick genommen.

WIR VER­NET­ZEN Die Akteur*innen der unter­schied­li­chen The­men­fel­der des Pro­gramms “Land in Sicht!” wer­den in digi­ta­len Aus­tausch­for­ma­ten dazu ein­ge­la­den, über ihre Erfah­rung mit der För­de­rung, Bera­tung und Fort­bil­dung zu spre­chen. In die­sem Rah­men las­sen sich auch Fra­gen stel­len und Ideen aus­tau­sche, um eige­ne Pro­jek­te weiterzuentwickeln.

WIR FOR­SCHEN In Koope­ra­ti­on mit dem Cent­re for Com­pe­tence of Theat­re (CCT) an der Uni­ver­si­tät Leip­zig wird das Pro­gramm „Land in Sicht!“ von Wissenschaftler*innen beglei­tet. Gemein­sam mit den jewei­li­gen Büh­nen sol­len in einer Ama­teur­thea­ter­werk­statt Ent­wick­lungs­wün­sche und Bedar­fe benannt wer­den. Eine Abschlus­seva­lua­ti­on ord­net die gewon­nen Erkennt­nis­se ein und nutzt diese für den Ver­such, das Förder- & Netz­werk­pro­gramm für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räu­men fort­be­stehen zu lassen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Pro­gramm­punk­ten erhal­ten Sie ab Dezem­ber 2020 auf der Projektwebsite.

Ab sofort schreibt der BDAT die För­de­rung für Impuls-Projekt-Umsetzungen für den Zeit­raum 01. März 2021 bis 31. Okto­ber 2021 aus. Hier­für ste­hen vor­aus­sicht­lich Mit­tel von ins­ge­samt 40.000,00 € zur Ver­fü­gung.  Der Bewer­bungs­schluss wurde ver­län­gert bis zum 10. März 2021.

down­load pdf // Aus­schrei­bung 2021
down­load docx // Bewer­bungs­for­mu­lar (PDF-Version)
down­load docx // Bewer­bungs­for­mu­lar (Word-Version)
down­load xlsx // Kosten- und Finanzierungsplan
down­load pdf // BDAT Datenschutzhinweise

Sen­den Sie die aus­ge­füll­ten Unter­la­gen mit Unter­schrift an BDAT, Domi­nik Eich­horn, eichhorn@bdat.info.

Im ers­ten För­der­zeit­raum 06.09.2020 bis 31.12.2020 för­dert der BDAT 15 Ama­teur­thea­ter­pro­jek­te im Bereich „Struktur- & Hand­lungs­räu­me“. Ins­ge­samt wer­den die Pro­jek­te mit 125.000,00€ bezu­schusst. Mehr zu den Pro­jek­ten erfah­ren Sie ab Dezem­ber 2020 auf der pro­jek­tei­ge­nen Website.

// Ban­no­ser Thea­ter­ver­ein e. V. (Brens­bach, Hes­sen): „Licht aus – (LED-)Spot an!“
// Deister-Freilicht-Bühne Bar­sing­hau­sen e. V. (Bar­sing­hau­sen, Nie­der­sach­sen): „Jugendhaus-Container“
// Thea­ter­ver­ein Dorf­büh­ne Waid­haus e. V. (Waid­haus, Bay­ern): „Vom leer­ste­hen­den Tanz­saal zu einer eige­nen Spielstätte“
// Dörp­spiel­thea­ter Wit­zin des Ver­eins Dörp­schaft Wit­zin e. V. (Wit­zin, Mecklenburg-Vorpommern): „Büh­nen­tech­nik für das Dörpspielhaus“
// Frei­licht­büh­ne am schie­fen Turm e. V. (Kai­se­resch, Rheinland-Pfalz): „350 neue Stüh­le für das Publikum“
// Hel­den von heute e. V. (Enkenbach-Alsenborn, Rheinland-Pfalz): „Ein leer­ste­hen­des Haus wird zum Pro­ben­raum und Fundus“
// Klei­nes Stadt­thea­ter Gerolz­ho­fen e. V. (Gerolz­ho­fen, Bay­ern): „Bar­rie­re­frei­heit im Zuschau­er­raum und den Sani­tär­an­la­gen des neuen Klei­nen Stadttheaters“
// Müns­ter­län­di­sche Frei­licht­büh­ne Greven-Reckenfeld e. V. (Recken­feld, Nordrhein-Westfalen): Teil­ab­riss und Anbau der Müns­ter­län­di­schen Freilichtbühne
// nuNA Thea­ter e.V. (Nunk­ri­chen, Saar­land): „Bes­se­re Sicht für alle auf alles – eine Bühne schafft neuen Raum“
// Natur­büh­ne „Am Fal­ken­stein“ Quei­ders­bach e. V.: „Licht für eine Bühne mit­ten im Wald“
// Reu­ba­cher Som­mer­thea­ter e. V. (Reu­bach, Baden-Württemberg): „Ein neu­ge­stal­te­ter Außenplatz“
// SPIEL­FREUn­DE  Erz­ge­bir­ge e. V. (Stoll­berg, Sach­sen): „Neues Licht- und Tonequipment“
// Thea­ter­freun­de Altus­ried e. V. (Altus­ried, Bay­ern): „Eige­ne Ver­eins­stät­te mit Probebühne“
// Work with Peop­le e. V. (Haß­loch, Rheinland-Pfalz): „Moder­ni­sier­ter Raum für die Kinder- und Jugendtheaterakademie“
// Zeit­schleu­se e. V. (Ühlingen-Birkendorf, Baden-Württemberg): „Flucht­tü­ren und sanier­te Fens­ter für die Vereinsräume“

Mit „Land in Sicht!“ konn­te der BDAT kurz­fris­tig im Som­mer 2019 ein Pro­gramm ent­wi­ckeln, in dem Ama­teur­thea­ter in Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen Unter­stüt­zung fin­den sollen.

In einer Amateurtheater-Werkstatt vom 25. bis 27. Okto­ber 2019 in Wit­ten­berg erforsch­ten fast 30 Thea­ter­en­ga­gier­te aus 7 Bun­des­län­dern ihre Wün­sche und Entwicklungsmöglichkeiten.

Im Aus­tausch mit Akti­ven ande­rer Ama­teur­thea­ter „vom Land“ frag­ten sie, was ihr Thea­ter benö­tigt, um ver­bor­ge­ne Poten­tia­le zu ent­wi­ckeln. Sie setz­ten sich mit ihrer Regi­on, mit The­men und Pro­ble­men aus­ein­an­der, die sie aktu­ell bewe­gen, wie z. B. neue Mitspieler*innen, Publi­kum, künst­le­ri­sche Ideen, Vereins-Wissenstransfer, Digi­ta­li­sie­rung, Ver­wal­tungs­auf­wand,  man­geln­de Thea­ter­räu­me oder Finan­zie­rung. Dar­aus ent­wi­ckel­ten sie maß­ge­schnei­der­te, pra­xis­taug­li­che Pläne für ihre Bühne. Diese flie­ßen in die geplan­te Fort­füh­rung des Pro­gram­mes 2020 ein.

*

Aktu­el­le Nachrichten

GEMA aktu­ell: Kulanz­re­ge­lung verlängert!

GEMA aktu­ell: Kulanz­re­ge­lung verlängert!

// Berlin, 31. März 2021 // Die GEMA hält für ihre Ver­trags­part­ner die Kulanz­re­ge­lung auf­grund der am 23. März 2921 von Bund und Län­dern beschlos­se­nen neuen Lockdown-Maßnahmen ohne Aner­ken­nung einer Rechts­pflicht wei­ter­hin auf­recht. Bitte beach­ten Sie fol­gen­de …  mehr › …  mehr ›

GEMA: Nur noch online!

GEMA: Nur noch online!

// Berlin, 03. Febru­ar 2021 // Seit Anfang 2021 wer­den sämt­li­che GEMA-Angelegenheiten über ein Online-Portal abge­wi­ckelt. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen für Musiknutzer*innen ste­hen hier: » www.gema.de/musiknutzer/alles-online/ Für Mel­dun­gen zu Musik­fol­gen für Ver­an­stal­tun­gen, Fes­ti­vals etc. steht ein Online-Formular bereit. » www.gema.de/musiknutzer/tarife-formulare/musikfolgen/ …  mehr › …  mehr ›

Der Film: Thea­ter­vi­rus vs. Coronavirus

Der Film: Thea­ter­vi­rus vs. Coronavirus

Thea­ter­päd­ago­gi­sches Agie­ren in Zei­ten der Pan­de­mie Pra­xis­tipps für Spielmacher*innen und Theaterpädagog*innen // Berlin, 14. Janu­ar 2021 // Der Lock­down geht hof­fent­lich bald vor­bei, aber mit dem Virus müs­sen wir wohl noch eini­ge Zeit leben. Das Thea­ter­spie­len lebt …  mehr › …  mehr ›

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e. V.
Dominik Eichhorn
Bildungsreferent
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 985 9 -13
Fax 030 263 985 9 -19

eichhorn@bdat.info
www.bdat.info

bdat_logo_29_x_15_wl

Förderer & weitere Partner: