Land in Sicht

Zwi­schen Kuh und Kunst?

„Land in Sicht!“ för­dert Thea­ter in länd­li­chen Räu­men

Thea­ter fin­det nicht nur in Metro­po­len statt. Zwei Drit­tel der 2.500 Büh­nen im BDAT arbei­ten in länd­li­chen Räu­men. Über­fäl­lig ist, dass sie mit ihrem Poten­ti­al und für ihre Anlie­gen mehr Auf­merk­sam­keit erhal­ten. Mit „Land in Sicht!“ konn­te der BDAT kurz­fris­tig im Som­mer 2019 ein Pro­gramm ent­wi­ckeln, in dem Ama­teur­thea­ter in Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen Unter­stüt­zung fin­den sol­len.

In einer Amateurtheater-Werkstatt vom 25. bis 27. Okto­ber 2019 in Wit­ten­berg erfor­schen fast 30 Thea­ter­en­ga­gier­te aus 7 Bun­des­län­dern ihre Wün­sche und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten.

Im Aus­tausch mit Akti­ven ande­rer Ama­teur­thea­ter „vom Land“ fra­gen sie, was ihr Thea­ter benö­tigt, um ver­bor­ge­ne Poten­tia­le zu ent­wi­ckeln. Sie set­zen sich mit ihrer Regi­on, mit The­men und Pro­ble­men aus­ein­an­der, die sie aktu­ell bewe­gen, wie z. B. neue Mitspieler*innen, Publi­kum, künst­le­ri­sche Ideen, Vereins-Wissenstransfer, Digi­ta­li­sie­rung, Ver­wal­tungs­auf­wand,  man­geln­de Thea­ter­räu­me oder Finan­zie­rung. Dar­aus ent­wi­ckeln sie maß­ge­schnei­der­te, pra­xis­taug­li­che Pläne für ihre Bühne. Diese sol­len in die geplan­te Fort­füh­rung des Pro­gram­mes 2020 ein­flie­ßen.

Geför­dert wird „Land in Sicht! Werk­statt für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räu­men“ durch die Bun­des­be­auf­trag­te für Kul­tur und Medi­en über das För­der­pro­gramm „Kul­tur in länd­li­chen Räu­men aus den Mit­teln des Bun­des­pro­gramms BULE. Das Cent­re of Com­pe­tence for Thea­t­re der Uni­ver­si­tät Leip­zig beglei­tet das Pro­jekt wis­sen­schaft­lich.

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e.V.
Dominik Eichhorn
Bildungsreferent
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 985 9 -13
Fax 030 263 985 9 -19

eichhorn@bdat.info
www.bdat.info

bdat_logo_29_x_15_wl