Land in Sicht!

Förder- & Netzwerkprogramm
für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räumen

Thea­ter fin­det nicht nur in den Metro­po­len statt. Zwei Drit­tel der 2.500 Büh­nen im BDAT arbei­ten in länd­li­chen Räu­men. Höchs­te Zeit also, ihnen mehr Beach­tung zu schen­ken. Mit dem Förder- und Netz­werk­pro­gramm „Land in Sicht!“ rich­tet sich der BDAT an Ama­teur­thea­ter­büh­nen aus Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen. Schwer­punk­te des Pro­gramms sind För­de­rung, Bera­tung, Fort­bil­dung und Vernetzung.

Geför­dert wird „Land in Sicht! Förder- & Netz­werk­pro­gramm für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räu­men“ durch die Bun­des­be­auf­trag­te für Kul­tur und Medi­en über das För­der­pro­gramm „Kul­tur in länd­li­chen Räu­men“ aus den Mit­teln des Bun­des­pro­gramms BULE.

Für wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Förder- und Netz­werk­pro­gramm schau­en Sie hier (Link):
» www.landinsicht.online

Ab sofort schreibt der BDAT vor­be­halt­lich der Mit­tel­be­wil­li­gung erneut die För­de­rung für „Struktur- und Hand­lungs­räu­me“ für den Zeit­raum 01. März 2022 bis 30. Sep­tem­ber 2022 aus.
Hier­für ste­hen vor­aus­sicht­lich Mit­tel von ins­ge­samt 152.000 € zur Verfügung.

Bewer­bungs­schluss ist der 23.02.2022.

Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen ste­hen unten zum Down­load bereit.
Wir möch­ten Sie bit­ten, aus­schließ­lich auf diese Vor­la­gen zurück­zu­grei­fen und die aus­ge­füll­ten Unter­la­gen digi­tal ein­zu­sen­den an: eichhorn@bdat.info.

Wer kann sich bewerben?
Alle Büh­nen und Ver­ei­ne aus dem Ama­teur­thea­ter­be­reich in länd­li­chen Räu­men bis zu 20.000 Einwohner*innen kön­nen das „Land in Sicht!“ Ange­bot in Anspruch neh­men und sich für die För­de­run­gen bewerben.

Was kann geför­dert werden?
Ama­teur­thea­ter­büh­nen kön­nen Anträ­ge zur För­de­rung von z. B. Bewirt­schaf­tung und Gestal­tung von Räu­men des Mit­ein­an­ders und der kul­tu­rel­len Teil­ha­be ein­rei­chen. Auch der Anstoß sowie die Teil­för­de­rung von bau­li­chen Maß­nah­men sind mög­li­che Antrags­fel­der. Beson­de­re Ziel­grup­pe sind länd­li­che Büh­nen, die ent­we­der eine bestehen­de Infra­struk­tur pfle­gen müs­sen oder neu auf­bau­en wollen.

Wie viel kann bean­tragt werden?
Die Antrags­sum­me beträgt min­des­tens 5.000 € und maxi­mal 10.000 €.

Was sind die wich­tigs­ten Förderbedingungen?
Das Pro­jekt muss kofi­nan­ziert sein, d. h., dass min­des­tens 20 % der Gesamt­kos­ten aus Eigenmitteln/Eigenleistungen bestehen, bzw. in der Form von Kofi­nan­zie­rung akqui­riert wer­den müs­sen. Die Kofi­nan­zie­rung darf nicht aus Mit­teln des Bun­des stam­men (Unter­stüt­zung des Lan­des, Krei­ses, der Gemein­den oder von pri­va­ten Stiftungen/Sponsoren sind mög­lich). Der Zuschuss wird in der Form einer Fehl­be­darfs­fi­nan­zie­rung genehmigt.

Bewer­bungs­un­ter­la­gen:
down­load pfd // Ausschreibung „Struktur- & Handlungsräume“ 2022
down­load pfd // Bewerbungsformular „Struktur- & Handlungsräume“ 2022
down­load pfd // Vorlage Kosten- und Finanzierungsplan
down­load pfd // Merkblatt mit hilfreichen Informationen rund um die Bewerbung
down­load pfd // BDAT Datenschutzinformationen

Sie haben Fra­gen zu der Finan­zie­rungs­form oder brau­chen Hilfe bei dem Aus­fül­len der Antrags­for­mu­la­re? Dann mel­den Sie sich bitte per E-Mail bei Alex­an­dra Zeit­lin, zeitlin@bdat.info, an für die kos­ten­freie Online-Informationsveranstaltung am 03.02.2022 und am 17.02.2022 per Zoom von 18:00 – 20:00 Uhr. Betreff: Zoom Informationsveranstaltung.

Wir freu­en uns auf Ihre Bewerbung!

WIR FÖR­DERN STRUKTUR- & HAND­LUNGS­RÄU­ME Ama­teur­thea­ter­büh­nen kön­nen sich um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für die Bewirt­schaf­tung und Gestal­tung von Räu­men des Mit­ein­an­ders und der kul­tu­rel­len Teil­ha­be bewer­ben. Mit ein­ge­schlos­sen sind bau­li­che Maß­nah­men oder Pla­nungs­leis­tun­gen vorab. Des Wei­te­ren wer­den Anschaf­fungs­kos­ten von Gegen­stän­den, die für den Erhalt des Ama­teur­thea­ter­be­trie­bes wich­tig sind, geför­dert. Es kön­nen För­der­an­trä­ge für Kos­ten im Wert von bis zu 25.000 € gestellt werden.

WIR FÖR­DERN IMPUL­SE IM AMA­TEUR­THEA­TER Ama­teur­thea­ter­büh­nen set­zen mit ihrer Arbeit Impul­se, die von künst­le­ri­scher Qua­li­tät sind und vor Ort eine brei­te Ziel­grup­pe anspre­chen. Die­ses Poten­ti­al soll geför­dert wer­den. Daher kön­nen sich Büh­nen um För­der­mit­tel in Höhe von 2.000 € für die Umset­zung einer eige­nen Amateurtheater-Inszenierung bewer­ben. Auch Anschaf­fungs­kos­ten von pro­jekt­be­zo­ge­nen Mate­ria­li­en (z. B. für Kos­tüm und Bühne) oder Hono­ra­re für Koope­ra­tio­nen mit pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen sind mit inbegriffen.

WIR BERA­TEN Ama­teur­thea­ter­büh­nen haben die Mög­lich­keit, sich von Regio­nal­be­auf­trag­ten in Sachen För­der­mit­tel­ak­qui­se, Pro­jekt­ab­wick­lung und Kul­tur­ma­nage­ment bera­ten zu las­sen. Ins­ge­samt ste­hen den Büh­nen vier Regio­nal­be­auf­trag­te (Nord / Ost / Süd / West) mit hilf­rei­chen Infos und Tipps zur Seite.

WIR GEWIN­NEN ÖFFENT­LICH­KEIT Unse­rer medi­a­li­sier­te Welt bringt eini­ge Her­aus­for­de­run­gen mit sich, die es zu meis­tern gilt. In ver­schie­de­nen Work­shops wer­den Ama­teur­thea­ter­büh­nen zu den The­men Home­page und Social Media Sto­ry­tel­ling bera­ten. Wie kann ein Ama­teur­thea­ter durch eine eige­ne Home­page, durch Insta­gram, Face­book oder You­Tube Wer­bung für sich machen? Fra­gen wie diese gilt es zu beant­wor­ten. Die Work­shops fin­den digi­tal statt.

WIR GEWIN­NEN THEA­TER­FREUN­DE Das Ama­teur­thea­ter braucht Nach­wuchs. Hier­mit sind nicht allein neue Zuschauer*innen oder Mitspieler*innen unab­hän­gig von Alter oder Her­kunft gemeint, son­dern auch zukünf­ti­ge Ver­eins­mit­glie­der – Men­schen, die daran inter­es­siert sind, sich jen­seits der Bühne für den Ver­ein zu enga­gie­ren. Wie also las­sen sich mehr Thea­ter­freun­de für den eige­nen Ver­ein gewin­nen? Um eine Zugang zu die­ser The­ma­tik zu fin­den, wer­den in zwei Work­shops nach Mög­lich­kei­ten einer genera­ti­ons­of­fe­ne­ren Anspra­che gesucht und etwa die Gestal­tun­gen von Spiel­plä­nen und das Fin­den von Nach­wuchs in Ver­ant­wort­lich­keits­po­si­tio­nen des Ver­eins in den Blick genommen.

WIR VER­NET­ZEN Die Akteur*innen der unter­schied­li­chen The­men­fel­der des Pro­gramms “Land in Sicht!” wer­den in digi­ta­len Aus­tausch­for­ma­ten dazu ein­ge­la­den, über ihre Erfah­rung mit der För­de­rung, Bera­tung und Fort­bil­dung zu spre­chen. In die­sem Rah­men las­sen sich auch Fra­gen stel­len und Ideen aus­tau­sche, um eige­ne Pro­jek­te weiterzuentwickeln.

WIR FOR­SCHEN In Koope­ra­ti­on mit dem Cent­re for Com­pe­tence of Theat­re (CCT) an der Uni­ver­si­tät Leip­zig wird das Pro­gramm „Land in Sicht!“ von Wissenschaftler*innen beglei­tet. Gemein­sam mit den jewei­li­gen Büh­nen sol­len in einer Ama­teur­thea­ter­werk­statt Ent­wick­lungs­wün­sche und Bedar­fe benannt wer­den. Eine Abschlus­seva­lua­ti­on ord­net die gewon­nen Erkennt­nis­se ein und nutzt diese für den Ver­such, das Förder- & Netz­werk­pro­gramm für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räu­men fort­be­stehen zu lassen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Pro­gramm­punk­ten erhal­ten Sie ab Dezem­ber 2020 auf der Projektwebsite.

In sechs YouTube-Tutorials wird im Rah­men des Pro­gramms „Land in Sicht!“erklärt, wie Ama­teur­thea­ter von der Pro­jekt­idee bis zur Abrech­nung eine öffent­li­che För­de­rung für ihr Pro­jekt rea­li­sie­ren können.

Die „Land in Sicht!“-Beraterinnen Danie­la Aue und Dani Urban lis­ten in den Fil­men ein­zel­ne Schrit­te auf und ver­wei­sen auf Fra­gen, die sich die Ama­teur­thea­ter für die Pro­jekt­rea­li­sie­rung selbst stel­len kön­nen. Nach Sich­tung der Filme kön­nen die ein­zel­nen Schrit­te noch­mals als PDF her­un­ter­ge­la­den werden.

Schritt 1 – Ent­wick­lung einer Pro­jekt­idee: https://youtu.be/V7aRlo4wK3A
Schritt 2 – Die Aus­wahl des Spiel­or­tes: https://youtu.be/pisKoZsLhQM
Schritt 3 – Der Kosten- und Finan­zie­rungs­plan: https://youtu.be/Eyai04JFeKc
Schritt 4 – Die Akqui­se von För­der­mit­teln: https://youtu.be/eJANNGtEoJQ
Schritt 5 – For­mu­lie­rung des För­der­an­trags: https://youtu.be/c533TrPt0jA
Schritt 6 – Der Ver­wen­dungs­nach­weis: https://youtu.be/UTbqGiABvrE

Down­load der Skrip­te zu den ein­zel­nen Schrit­ten: https://landinsicht.online/beratung/#tutorials

Kon­zept & Inhal­te: Dani Urban, Danie­la Aue, Domi­nik Eich­horn, Alex­an­dra Zeitlin
Dreh: Dani Urban, Danie­la Aue
Schnitt, Gra­fik & Ani­ma­ti­on: Deniz Cicek, Ben­ja­min Weisheit

Pro­jekt­web­site: https://landinsicht.online

Mit „Land in Sicht!“ konn­te der BDAT kurz­fris­tig im Som­mer 2019 ein Pro­gramm ent­wi­ckeln, in dem Ama­teur­thea­ter in Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen Unter­stüt­zung fin­den sollen.

In einer Amateurtheater-Werkstatt vom 25. bis 27. Okto­ber 2019 in Wit­ten­berg erforsch­ten fast 30 Thea­ter­en­ga­gier­te aus 7 Bun­des­län­dern ihre Wün­sche und Entwicklungsmöglichkeiten.

Im Aus­tausch mit Akti­ven ande­rer Ama­teur­thea­ter „vom Land“ frag­ten sie, was ihr Thea­ter benö­tigt, um ver­bor­ge­ne Poten­tia­le zu ent­wi­ckeln. Sie setz­ten sich mit ihrer Regi­on, mit The­men und Pro­ble­men aus­ein­an­der, die sie aktu­ell bewe­gen, wie z. B. neue Mitspieler*innen, Publi­kum, künst­le­ri­sche Ideen, Vereins-Wissenstransfer, Digi­ta­li­sie­rung, Ver­wal­tungs­auf­wand,  man­geln­de Thea­ter­räu­me oder Finan­zie­rung. Dar­aus ent­wi­ckel­ten sie maß­ge­schnei­der­te, pra­xis­taug­li­che Pläne für ihre Bühne. Diese flie­ßen in die geplan­te Fort­füh­rung des Pro­gram­mes 2020 ein.

*

Aktu­el­le Nachrichten

Land in Sicht: YouTube-Tutorials zum Projektmanagement

Land in Sicht: YouTube-Tutorials zum Projektmanagement

In sechs YouTube-Tutorials erklärt der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e. V. (BDAT) im Rah­men sei­nes Pro­gramms „Land in Sicht!“, wie Ama­teur­thea­ter von der Pro­jekt­idee bis zur Abrech­nung eine öffent­li­che För­de­rung für ihr Pro­jekt rea­li­sie­ren kön­nen. Die …  mehr › …  mehr ›

Kul­tur­lich­ter – Deut­scher Preis für Kul­tu­rel­le Bil­dung 2021

Kul­tur­lich­ter – Deut­scher Preis für Kul­tu­rel­le Bil­dung 2021

// Berlin, 22. Sep­tem­ber 2021 // Aktu­ell läuft die Bewer­bungs­pha­se für den Deut­schen Preis für digi­ta­le kul­tu­rel­le Bil­dung, aus­ge­lobt von Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Moni­ka Grüt­ters und der Kul­tur­stif­tung der Län­der. Wett­be­werbs­bei­trä­ge kön­nen bis zum 17. Novem­ber 2021 unter www.kulturlichter-preis.de …  mehr › …  mehr ›

„Land in Sicht!“ För­de­rung für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räumen

„Land in Sicht!“ För­de­rung für Ama­teur­thea­ter in länd­li­chen Räumen

BDAT star­tet drit­ten Durch­gang zum Aus­bau von „Struk­tur und Hand­lungs­räu­men“ // Berlin, 19. Juli 2021 // Jetzt muss es schnell gehen! Kurz­fris­tig kann der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) zur Umset­zung des Förder- und Netz­werk­pro­gram­mes „Land in Sicht!“ …  mehr › …  mehr ›

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e. V.
Dominik Eichhorn
Bildungsreferent
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 985 9 -13
Fax 030 263 985 9 -19

eichhorn@bdat.info
www.bdat.info

bdat_logo_29_x_15_wl

Förderer & weitere Partner: