Nach­hal­tig­keit und Klimaschutz

im Ama­teur­thea­ter

Wir ver­brau­chen zu viele Res­sour­cen auf Kos­ten der jun­gen und nächs­ten Gene­ra­tio­nen! „Wür­den die Res­sour­cen der Erde zu glei­chen Antei­len auf alle Län­der gemäß der Zahl ihrer Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner ver­teilt, hätte Deutsch­land sei­nen Anteil im Jahr 2022 bereits Anfang Mai auf­ge­braucht, so Berech­nun­gen des Glo­bal Foot­print Net­work.“ (Quel­le: Erd­über­las­tungs­tag: Res­sour­cen für 2022 ver­braucht | Umwelt­bun­des­amt)

Zusätz­lich wer­den viele bereits ver­wen­de­te Res­sour­cen ver­schwen­det, weil sie weg­ge­wor­fen wer­den – statt recy­celt zu wer­den. Die Kli­ma­kri­se ist längst da und wird jeden Tag drän­gen­der. Wie kön­nen wir kon­struk­tiv an nach­hal­ti­gen Lösun­gen mit­ar­bei­ten? Und das nicht nur als Ein­zel­per­so­nen, son­dern wir­kungs­mäch­ti­ger gemein­sam als Thea­ter­grup­pen und Verbände?

Ama­teur­thea­ter sind Kul­tur­schaf­fen­de im zivil­ge­sell­schaft­li­chen Enga­ge­ment. Mit ihrem Wir­ken errei­chen unse­re rund 2.500 Mit­glieds­büh­nen viele Men­schen in ihrer Regi­on. Für effek­ti­ven Kli­ma­schutz sind nicht nur das Ver­hal­ten und der Kon­sum des ein­zel­nen Men­schen wich­tig, son­dern das gemein­schaft­li­che Enga­ge­ment. Dies kann auf gesell­schaft­li­cher und poli­ti­scher Ebene Ver­än­de­run­gen bewir­ken um Kli­ma­schutz­zie­le zu erreichen.

Ama­teur­thea­ter kön­nen dazu einen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten: als Vor­bild durch ihre Thea­ter­pro­duk­tio­nen, durch ihre Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Akti­ven an den Büh­nen und mit ihrem Publi­kum. Das Klima unse­rer Erde betrifft in der Zukunft vor allem das Leben von jetzt jun­gen Men­schen. Aber Kli­ma­schutz ist jetzt eine Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­auf­ga­be. Ein Thema für alle Amateurtheaterschaffenden.

Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) hat 2023 erste Schrit­te unter­nom­men, das Thema stär­ker zu kom­mu­ni­zie­ren und zum Han­deln zu moti­vie­ren. Ver­an­stal­tun­gen wie die Muplischu*23, die mehr­tä­gi­gen Fort­bil­dungs­ta­ge des BDAT für Kinder- und Jugend­thea­ter, behan­del­ten das Thema in ihren Work­shops, zum Bei­spiel wenn es um die Mas­ken­ge­stal­tung oder nach­hal­ti­ge, res­sour­cen­scho­nen­de Kos­tü­me geht.

Mit der Ver­ga­be der amarena Inno­va­ti­ons­för­de­rung 2023 stand das Thema auch hier im Fokus der geför­der­ten Büh­nen. Dabei spiel­ten auch Mög­lich­kei­ten der Par­ti­zi­pa­ti­on, der Kom­mu­ni­ka­ti­on und der Koope­ra­tio­nen eine Rolle.

Kon­kret wurde das Thema beim Tref­fen der Ver­bän­de Ende April 2023 auf­ge­nom­men. Eine Fach­werk­statt des BDAT in Zusam­men­ar­beit mit dem Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment (BBE) fand im Juni statt. Dar­aus gin­gen wei­te­re Impul­se her­vor. Auch die Aus­ga­be unse­rer Zeit­schrift Spiel und Bühne, die Mitte Dezem­ber 2023 erscheint, wid­met sich dem Schwer­punkt­the­ma aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven. Und – erst­mals lädt ein Teil der Aus­ga­be in Leich­ter Spra­che zum Lesen ein, damit wir noch mehr Men­schen erreichen.

Genug gere­det?
Der BDAT und das BBE laden zu den nächs­ten Schrit­ten ein und rufen zum Mit­ma­chen auf, zum Bei­spiel bei die­sen Initiativen:

Kli­ma­scho­nend zum Theater!
Unser Ziel: Loka­le Mobilitäts-Kooperationen von Ama­teur­thea­tern mit  Regional- und Orts­grup­pen des Ver­kehrs­club Deutsch­land (VCD)
Der BDAT ver­mit­telt über das BBE beim VCD die not­wen­di­gen Kon­tak­te zu den ehren­amt­lich Akti­ven auf loka­ler Ebene.
Kon­takt: BDAT, Irene Oster­tag, ostertag@bdat.info

Arbeits­grup­pe „Ama­teur­thea­ter, Nach­hal­tig­keit und Klimaschutz“

Wir wol­len im BDAT eine Arbeits­grup­pe eta­blie­ren, die wei­ter­denkt. Gute Pra­xis­bei­spie­le, Fra­gen, die uns bewe­gen und gemein­sam leich­ter zu beant­wor­ten sind, inhalt­li­che Impul­se, För­der­mög­lich­kei­ten. Wir tref­fen uns online, um vie­len die Teil­nah­me zu ermög­li­chen. Interessiert?
Kon­takt: BDAT, Irene Oster­tag, ostertag@bdat.info

Ein bun­des­wei­ter Dramaturgie-Workshop zum künst­le­ri­schen, erzäh­le­ri­schen Umgang mit dem Thema Kli­ma­schutz auf der Bühne ist mit den Partner*innen des BBE in Vor­be­rei­tung. Vor­aus­sicht­lich an drei Wochen­en­den wer­den Teil­neh­men­de dabei auch ein kur­zes Stück ent­wi­ckeln, das auf dem Zukunfts­gip­fel des BBE-Projektes im Som­mer 2024 in Berlin zur Auf­füh­rung kom­men soll.
Kon­takt: BBE, Domi­nik Schlot­ter: dominik.schlotter@b-b-e.de

Wir freu­en uns, wenn sich viele Ama­teur­thea­ter­schaf­fen­de zum Thema ein­brin­gen. Wir laden Sie und Euch ein zum Mitgestalten!
Infos/Kontakt:
Irene Oster­tag, Geschäfts­füh­re­rin BDAT
ostertag@bdat.info

Kli­ma­schutz leicht erklärt

Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung (bpb)
Polit-Lexikon in Ein­fa­cher Spra­che. Erklärt auch Begrif­fe wie Arten­ster­ben, Kli­ma­wan­del und Nachhaltigkeit.
www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/

Hur­ra­ki
Wör­ter­buch für Leich­te Spra­che mit Erklä­run­gen zu unter­schied­li­chen Begrif­fen. Die Seite lädt ein, sich mit dem Thema Leich­te Spra­che zu befas­sen. Es gibt auch eine Mög­lich­keit, eige­ne Texte zu prüfen.
https://hurraki.de/wiki/Hauptseite

tuml.berlin
ist ein inklu­si­ves Buch­pro­jekt aus Berlin. Inklu­siv bedeu­tet: Alle Men­schen kön­nen bei dem Pro­jekt mit­ma­chen. tuml-berlin ist im Jahr 2016 in dem Gemein­schafts­gar­ten him­mel­beet ent­stan­den. Zusam­men mit einer inklu­si­ven Grup­pe hat das Pro­jekt­team viele Work­shops ver­an­stal­tet und zwei Bücher in Leich­ter Spra­che geschrieben.
Das erste Buch heißt Gemü­se aus der Stadt. Es ist 2023, in über­ar­bei­te­ter Fas­sung, im KRAU­Tin Ver­lag erschie­nen, www.krautin.com
Das zwei­te Buch heißt Klima-Schutz für jeden Tag, erschie­nen 2022 im Oekom-Verlag, www.oekom.de
Mehr Infor­ma­tio­nen: www.tuml.berlin

Kli­ma­wan­del und Zivilgesellschaft

Klima. Spre­chen wir darüber
Fak­ten statt Behaup­tun­gen. Hier wird erklärt, was dem aktu­el­len Stand der welt­wei­ten For­schung ent­spricht – und was nicht.
https://www.klimafakten.de/

Zukunfts­gip­fel Klima-Engagement
Im Sep­tem­ber 2022 fand in Essen der Zukunfts­gip­fel statt. Die Online-Konferenz war Teil des Pro­gramms Engagiert für Klimaschutz vom Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment (BBE) in Koope­ra­ti­on mit und geför­dert durch die Stif­tung Mer­ca­tor. Impres­sio­nen und Video-Aufzeichnungen der Vor­trä­ge und Dis­kus­sio­nen sind hier abrufbar:
https://engagiert-fuer-klimaschutz.de/zukunftsgipfel-klima-engagement-2022/

Ver­mitt­le­rin, Gestal­te­rin, Korrektiv
Warum ambi­tio­nier­ter Kli­ma­schutz eine star­ke und diver­se Zivil­ge­sell­schaft braucht
Katja Rüs­kamp und Phil­ipp Offer­geld, die im Pro­jekt­ma­nage­ment im Bereich Kli­ma­schutz der Stif­tung Mer­ca­tor tätig sind, wer­fen einen Blick auf die Rolle der orga­ni­sier­ten Zivil­ge­sell­schaft für den Klimaschutz.
https://regierungsforschung.de/vermittlerin-gestalterin-korrektiv/

Kli­ma­wan­del und Kultur

Guten Mor­gen! – Hei­mat & Nachhaltigkeit
Wie ein Kul­tur­wan­del hin zu mehr nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung gelin­gen kann. Ein Dos­sier vom Deut­schen Kul­tur­rat in Zusam­men­ar­beit mit dem Bund für Umwelt und Natur­schutz, Hrsg. Olaf Zim­mer­mann und Theo Geiß­ler, 2020. PDF zum kos­ten­lo­sen Download:
https://www.kulturrat.de/publikationen/guten-morgen-heimat-nachhaltigkeit/

Akti­ons­netz­werk Nachhaltigkeit
Spar­ten­über­grei­fen­de Anlauf­stel­le für Betriebs­öko­lo­gie im Bereich Kul­tur und Medi­en. Geför­dert durch die Beauf­trag­te für Kul­tur und Medien.
https://aktionsnetzwerk-nachhaltigkeit.de/

Theater-Praxis

Man könn­te, man soll­te, man müsste

Im Auf­trag der KLAR!-Region Vorderwald-Egg (Bre­gen­zer­wald, Vor­arl­berg) ent­stand ein Forumtheater-Projekt zur Frage, wie den Schwie­rig­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen ange­sichts der Kli­ma­kri­se zukunfts­fä­hi­ger begeg­net wer­den kann.
Regie: Armin Staff­ler, Thea­ter­päd­ago­ge und Poli­to­lo­ge, Innsbruck
https://staffler.at/projekte
Aktu­el­les Pro­jekt zum Thema im Rah­men von KLIMA BÜND­NIS Österreich:
https://tirol.klimabuendnis.at/forumtheater-tourt-durch-tirol/

Eine Bühne für Nachhaltigkeit
bie­tet das Figu­ren­thea­ter Salz+Pfeffer aus Nürn­berg. Hier gibt es auch eine Nachhaltigkeitsbeauftragte.
www.salzundpfeffer-theater.de

Zen­tral­stel­le für wie­der­ver­wend­ba­re Materialien
Netz­werk und Kom­pe­tenz­zen­trum für nach­hal­ti­ge Kul­tur­ent­wick­lung mit Bil­dungs­ma­te­ria­li­en und Workshop-Angeboten.
https://kunst-stoffe-berlin.de

Thea­ter­päd­ago­gik

#Grips ist da.
Das kos­ten­lo­se Kli­ma­Power­Pa­ket wurde kon­zi­piert in Anleh­nung an das Stück „Him­mel, Erde, Luft und Meer“ von Christian Giese nach Vol­ker Lud­wig. Es steckt vol­ler thea­ter­päd­ago­gi­scher Übun­gen und Anrei­ze für Pädagog*innen aller Fach­rich­tun­gen, um mit Men­schen ab 9 Jah­ren rund um die The­men Kli­ma­schutz und -gerech­tig­keit arbei­ten zu kön­nen. Hrsg. Grips-Theater 2021/22.
https://grips.online/klimapowerpaket

#AUF­ge­nom­men
Der Thea­ter­pod­cast der BAG Spiel & Thea­ter vom 6. Juni 2023 beschäf­tigt sich mit dem Thema Theaterpädagogik und Bildung für nachhaltige Entwicklung.
https://bag-online.de/podcast

Anlei­tun­gen

Hand­lungs­leit­fa­den Green Cul­tu­re, Hrsg. Land Baden-Württemberg 2021
und CO2-Bilanzierungsstandard mit CO2 -Kul­tur­rech­ner vom Okto­ber 2023
https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-kultur/green-culture

Leit­fa­den für die nach­hal­ti­ge Orga­ni­sa­ti­on von Veranstaltungen
Hrsg: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Umwelt, Natur­schutz und nuklea­re Sicher­heit (BMU) Refe­rat G II 2 und Refe­rat P II 4 11055 Berlin, 2020:
Leit­fa­den für die nach­hal­ti­ge Orga­ni­sa­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen (bmuv.de)

Ein­fach machen! Ein prak­ti­scher Kom­pass für nach­hal­ti­ges Pro­du­zie­ren im Kul­tur­be­reich, Hrsg. Kul­tur­stif­tung des Bun­des, 2020:
https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/fileadmin/user_upload/content_stage/emas/Kompass-fuer-nachhaltiges-Produzieren-im-Kulturbereich-2020-KSB.pdf

Theat­re Green Book
Nach­hal­tig­keit am Thea­ter – Arbeits­pro­zes­se reflek­tie­ren und anpas­sen, Hrsg. Berufs­ver­band Deut­sche Thea­ter­tech­ni­sche Gesell­schaft (DTHG).
https://greenbook.dthgev.de/

*

Aktu­el­le Nachrichten

Holocaust-Gedenktag: Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschich­te ist nie abgeschlossen

Initia­ti­ve kul­tu­rel­le Inte­gra­ti­on erin­nert anläss­lich des Holocaust-Gedenktags am 27. Janu­ar an den beson­de­ren Platz der Shoah in der Erin­ne­rungs­kul­tur //Berlin, den 26.01.2024 // In einer Pres­se­mit­tei­lung der Initia­ti­ve kul­tu­rel­le Inte­gra­ti­on heißt es: Die Initia­ti­ve kul­tu­rel­le Inte­gra­ti­on …  mehr › …  mehr ›

Letz­ter Akt – neue Chance!

Letz­ter Akt – neue Chance!

Bewer­bungs­frist für Ama­teur­thea­ter­preis amarena bis 5. Febru­ar ver­län­gert // Berlin, 26. Janu­ar 2024 // Es wird ein gro­ßes Fest! Aus­zeich­nun­gen für fünf Thea­ter­grup­pen, ein Preis­geld von 2.000 Euro je Kate­go­rie und ein Fes­ti­val mit fei­er­li­cher …  mehr › …  mehr ›

Soli­da­ri­täts­no­te mit Israel

Soli­da­ri­täts­no­te mit Israel

// Berlin, 16.10.2023 // Der bru­ta­le Angriff der Hamas-Terroristen auf Isra­el am 7. Okto­ber 2023 hat uns erschreckt, ent­setzt, mit Trau­er erfüllt. Er hat viele Men­schen getö­tet, und noch mehr Men­schen äußer­lich und im Inners­ten …  mehr › …  mehr ›

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e. V.
Irene Ostertag
Geschäftsführung
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 985 9 -12
Fax 030 263 985 9 -19

ostertag@bdat.info
www.bdat.info