Inter­Cul­tour

Deutsch-Französische Jugend­thea­ter­be­geg­nung

InterCultour2014_Sobeck1

Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) und der fran­zö­si­sche Part­ner­ver­band „La Fédé­ra­ti­on Natio­na­le des Com­pa­gnies de Théâ­tre et d’Animation“ (FNCTA) star­te­ten 2013 mit gro­ßem Erfolg das Pro­jekt Inter­Cul­tour. Inter­Cul­tour ist ein zwei­wö­chi­ger Work­shop für junge Men­schen aus Frank­reich und Deutsch­land rund um Thea­ter und Poe­try Slam.

Sechs fran­zö­si­sche Jugend­li­che tref­fen sechs deut­sche Jugend­li­che, im Alter von 16 bis 21 Jahre. Die Work­shops fin­den an wech­seln­den Orten je eine Woche in Frank­reich und Deutsch­land statt. Die Ergeb­nis­se wer­den öffent­li­ch vor­ge­stellt. Am Ende ent­steht ein inter­dis­zi­pli­nä­res Thea­ter­stück, in das ver­schie­de­ne künst­le­ri­sche Aus­drucks­for­men wie Musik, Video, Thea­ter, Tanz, Per­for­man­ce etc. ein­be­zo­gen wer­den sol­len.

Bei Inter­Cul­tour geht es nicht darum, wen oder was auch immer zu beur­tei­len. Viel­mehr ler­nen die 12 Teil­neh­mer*innen sich selbst, ihre ver­schie­de­nen Kul­tu­ren und Spra­chen bes­ser ken­nen und ver­ste­hen, um schließ­li­ch ein gemein­sa­mes Thea­ter­stück zu schrei­ben und auf­fzu­füh­ren. Sie ler­nen Gedich­te zu schrei­ben, ein Thea­ter­stück zu ent­wi­ckeln und ver­schie­de­ne künst­le­ri­schen Mit­tel ein­zu­set­zen, um ihre eige­nen Geschich­ten aus­zu­drü­cken: Musik, Stim­me, Male­rei, Tanz …

Das Ziel die­ses deutsch-französischen Gemein­schafts­pro­jekts ist, inter­kul­tu­rel­le Fra­gen, Unter­schie­de und Per­spek­ti­ven mit den Mit­teln der Kunst und im Kon­text der jewei­li­gen Lebens­wirk­lich­keit her­aus­zu­ar­bei­ten und den bina­tio­na­len Kul­tur­di­alog zu beför­dern.

Die nächs­te InterCultour-Reise fin­det im Som­mer 2018 in Bad Bel­zig (Deutsch­land) und Buss­ang (Frank­reich) statt.

Sechs fran­zö­si­sche Jugend­li­che tref­fen sechs deut­sche Jugend­li­che im Alter von 16 bis 21 Jah­ren. Die Reise geht zunächst zum Volks­thea­ter nach Buss­ang (Frank­reich), anschlie­ßend wird der Work­shop in Deutsch­land fort­ge­setzt.

in Frank­reich
Zunächst steht die Arbeit an einem Text des zeit­ge­nös­si­schen fran­zö­si­schen Autors Juli­en Gail­lard im Mit­tel­punkt. Gemein­sam mit dem Autor ler­nen unse­re Bewerber*innen, den Text zu lesen und zu inter­pre­tie­ren. Dabei spielt die eige­ne Spra­che eine beson­de­re Rolle. Ange­lei­tet vom deutsch-französischen künst­le­ri­schen Team bege­ben Sie  sich auf eine Ent­de­ckungs­rei­se durch die jewei­li­ge Kul­tur und ler­nen die ande­re Spra­che bes­ser ken­nen und ver­ste­hen. Zudem haben die Teilnehmer*innen die Mög­lich­keit, in die Atmo­sphä­re des Fes­ti­vals „Théâ­tre du Peu­ple“ ein­zu­tau­chen, die Auf­füh­run­gen zu besu­chen und sich auf der Bühne aus­zu­pro­bie­ren.

in Deutsch­land
In der zwei­ten Woche rei­sen die Teilnehmer*innen schließ­li­ch nach Deutsch­land und setz­ten ihre Work­sho­par­beit fort. Nun ste­hen die Kunst der Dar­stel­lung und das prak­ti­sche Thea­ter­hand­werk im Zen­trum. Die gesam­mel­ten Erfah­run­gen und Erkennt­nis­se aus den bei­den Work­shops kön­nen Sie dann mit neuen Impul­sen und den erlern­ten thea­tra­len Metho­den auf der Bühne in Szene set­zen. Dar­über hin­aus erwar­ten die Teilnehmer*innen Frei­zeit­a­ben­teu­er, Abend­ak­ti­vi­tä­ten und sehr viel Spaß.

Für die­ses Jahr ist die Bewer­bungs­frist bereits aus­ge­lau­fen.
Ab Anfang 2019 wer­den wie­der Bewer­bun­gen für das Pro­jekt im kom­men­den Jahr ange­nom­men. Inter­Cul­tour 2019 fin­det vom 15.07. bis zum 28.07.2019 statt.

(c) Andreas Engel

(c) Andre­as Engel

Inter­Cul­tour 2017

„Im gan­zen Workshop-Prozess wurde klar, dass hier der Weg das größ­te Ziel ist; neben der eige­nen Ent­fal­tung wurde auch die Grup­pe immer ver­trau­ter mit­ein­an­der. Abends kamen alle zu Spie­len oder gemein­sa­men Tanz­aben­den zusam­men, die Grup­pe fand ihre eige­ne Dyna­mik. Mit eige­nen Ideen wurde dabei immer tie­fer in die Spiel­zeug­kis­te gegrif­fen wer­den, und das Zusam­men­spiel wurde zuneh­mend ver­trau­ter.“ (Mette Schlim­mer­mann)

Der voll­stän­di­ge Bericht zur Ansicht und als  Down­load pdf

Für Organisator*innen und jugend­li­che Teilnehmer*innen von deutsch-französischen Jugend­be­geg­nun­gen hat das Deutsch-Französische Jugend­werk (DFJW) die Sprachen-App Mobi­di­co ent­wi­ckelt, um die Kom­mu­ni­ka­ti­on wäh­rend der Aus­tau­sche zu erleich­tern. Diese App bie­tet einen Basis­wort­schatz der Part­ner­spra­che und spe­zi­fi­sche Glossa­re u.a. für die Kul­tur­be­rei­che Musik, Foto, Film und Thea­ter an.

Mehr Infor­ma­tio­nen über Mobi­di­co fin­den Sie auf der Home­page des DFJW.

Info & Kontakt:

Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e.V.
Dari­na Start­se­va
Inter­na­tio­na­les
ISI/ISA-Förderung
BAK Geschich­te, Kul­tur und Bil­dung
Lüt­zow­platz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 2639859-18
Fax 030 263 98 59 -19

startseva@bdat.info