Veranstaltungstipp

23Sep // 22
19:30 – 21:10 // Vorstellung

amarena Preisträger*innen Kate­go­rie 3: Dar­stel­len­de Küns­te mit Senior*innen

Preisträger*innen Kate­go­rie 3: Dar­stel­len­de Küns­te mit Senior*innen
bevor wir gehen
Ensem­ble des Augen­blicks Leipzig/Bad Belzig
von Julia Streh­ler und Lykke Langer
23. Sep­tem­ber, 19.30 – 21.10 Uhr
Fun­da­ment / Art der Stadt, Gotha 

In „Bevor wir gehen“ wird die Geschich­te von
Kriegs­kin­dern und den nach­fol­gen­den Generationen
erzählt. Im Mit­tel­punkt ste­hen Helma und Mar­git. Sie
sind Freun­din­nen, doch durch die Tei­lung Deutschlands
wer­den sie nach Ende des Zwei­ten Welt­kriegs getrennt.
In Ost und West erle­ben sie die Nach­kriegs­zeit, brechen
aus alten Rol­len­bil­dern aus, sind aber auch geprägt von
kriegs­t­rau­ma­ti­schen Erleb­nis­sen, der kirch­li­chen und
gesell­schaft­li­chen Moral und den stän­di­gen Veränderungen des Zeit­geists der Jahrzehnte.
Die­ses auto­bio­gra­fi­sche Thea­ter­stück des ENSEMBLE
DES AUGEN­BLICKS aus Bran­den­burg und Sachsen
ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit den Regisseurinnen
Julia Streh­ler (Bad Bel­zig) und Lykke Lan­ger (Leip­zig)
sowie 20 Frau­en aus drei Generationen.
„Im berüh­ren­den, spar­ten­über­grei­fen­den Stück (Thea­ter
und Film) wird eine Fülle bio­gra­fi­schen Mate­ri­als gekonnt
zu Geschichte(n) ver­wo­ben. (…) Die inten­si­ve Inszenierung beein­druckt durch das sou­ve­rä­ne (Zusammen-)Spiel
des Ensem­bles, star­ke Bil­der sowie den stim­mi­gen Einsatz
von Bild und Ton.“
Frank Grünert,
Künst­le­ri­scher Lei­ter amarena

‹‹ zurück