Veranstaltungstipp

2729Sep // 18
Preisträgerfestival

amarena 2018

Der Deutsche Amateurtheaterpreis ist eine Auszeichnung, die an Theatergruppen und Theatermacher für Inszenierungen in unterschiedlichen Genres vergeben wird. Prämiert wird dabei die künstlerische Leistung im ehrenamtlichen kulturellen Engagement. Entscheidend für die Auswahl ist, dass die Preisträger mit ihrer künstlerischen Arbeit exemplarisch für das aktuelle deutsche Amateurtheater stehen und gleichzeitig wegweisend und impulsgebend für die Amateurtheaterarbeit sind.

Ziel ist es, die hohe Qualität und die Vielfalt des Amateurtheaters einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und über die künstlerische Reflexion den gesellschaftlichen Diskurs anzuregen. Gleichzeitig soll über das Instrument des Preiswettbewerbs auch die Qualitätsdiskussion innerhalb des Amateurtheaters in das Zentrum gerückt werden.

2018 schreibt der BDAT zum fünften Mal den bundesweiten dotierten Preis für die Sparten Schauspiel, Kinder- und/oder Jugendtheater, Seniorentheater, Offene Theaterformen und Gesamtwirken eines Amateurtheaters aus. Die Jury setzt sich aus Exper­tin­nen und Exper­ten des Thea­ters und der Thea­ter­päd­ago­gik zusam­men.

Die Gewin­ner wer­den vom 27. bis 29. Sep­tem­ber 2018 nach Leip­zig (Sach­sen) ein­ge­la­den, um ihre preis­ge­krön­ten Insze­nie­run­gen vor­zu­stel­len und die Aus­zeich­nun­gen ent­ge­gen zu neh­men.

Die amarena 2018 Preisträger sind:

Kate­go­rie Schau­spiel:
die bühne – das Thea­ter der TU Dres­den: „Burning Walls and Urgent Calls“ von Mathi­as Kam­me­rer und Ensem­ble

Kate­go­rie Senio­ren­thea­ter
Senio­ren­thea­ter in der Alt­stadt (SeTA), Düs­sel­dorf: „Peer Gynt“ von Hen­rik Ibsen

Kate­go­rie Kinder- und/oder Jugend­thea­ter
Die SCHOT­TE, Erfurt: „Tschick“ von Robert Koall nach Wolf­gang Herrn­dorf

Kate­go­rie Offe­ne Thea­ter­for­men
Deutschordensmuseum Bad Mergentheim gGmbH: „Odys­see des Lebens“, Stück­ent­wick­lung auf Grund­la­ge Homers Odys­see

Kate­go­rie Gesamt­wir­ken eines Ama­teur­thea­ters
Theater-Club Kat­ten­dorf, Schleswig-Holstein

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, LEIPZIGSTIFTUNG, Institut für Beratung, Begleitung und Bildung e.V., Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und weiteren Förderern.
Kooperationspartner: Landesverband Amateurtheater Sachsen e.V. (LATS), Landesbüro Darstellende Künste e.V., Centre of Competence for Theatre an der Universität Leipzig.
Ausrichter vor Ort: WERK 2 – Kulturfabrik Leipzig e.V., Cammerspiele Leipzig e.V.

Kon­takt: BDAT, Ulri­ke Strau­be, Lüt­zow­platz 9, 10785 Berlin, Fon 030 2639859-17, amarena@bdat.info.

‹‹ zurück