Aktuelle Nachricht

Pres­se­mit­tei­lung – Fach­tag amarena 2018

// 11. Sep­tem­ber 2017

Von trans­kul­tu­rel­ler Kom­pe­tenz bis zu Per­spek­ti­ven brei­ten­kul­tu­rel­ler Ange­bo­te
Ein Fach­tag zwi­schen Wis­sen­schaft und Ama­teur­thea­ter­pra­xis

Was pas­siert, wenn Thea­ter­wis­sen­schaft auf Ama­teur­thea­ter­pra­xis trifft? Ein span­nen­der Aus­tau­sch, vor dem Hin­ter­grund aktu­el­ler Ent­wick­lun­gen, erwar­tet alle Inter­es­sier­ten des Fach­ta­ges am 27. Sep­tem­ber von 9.00 bis 18.00 Uhr in den Cammerspielen Leip­zig. Im Rah­men des Fes­ti­vals zum Fünf­ten Deut­schen Ama­teur­thea­ter­preis amarena (27. – 29.9.2018 in Leip­zig) ver­an­stal­tet der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) in Zusam­men­ar­beit mit dem Cen­tre of Com­pe­ten­ce for Thea­t­re (CCT) der Uni­ver­si­tät Leip­zig die­sen Fach­tag. Der Ein­tritt ist frei, Anmel­dung (auf­grund begrenz­ter Plät­ze) bis zum 25.9.2018 an: BDAT, projekt@bdat.info  

Was ver­birgt sich hin­ter der Idee eines trans­kul­tu­rel­len Thea­ters? Prof. Dr. Gün­ther Heeg (CCT Leip­zig) beschreibt das Ama­teur­thea­ter als einen Ort trans­kul­tu­rel­ler Kom­pe­tenz, der Ver­mitt­lung zwi­schen dem (ver­meint­li­ch) Eige­nen und dem Frem­den ver­heißt. Seine Keyno­te wird beglei­tet von der Buch­vor­stel­lung „Will­kom­men anders­wo – Trans­kul­tu­rel­le Arbeit mit Geflüch­te­ten“. Wie wird sich das Ama­teur­thea­ter ent­wi­ckeln müs­sen? Die­ser Frage stel­len sich im ers­ten Panel Ver­tre­ter aus zwei Mit­glieds­ver­bän­den des BDAT. Sie reflek­tie­ren Ent­wick­lungs­po­ten­tia­le im länd­li­chen und städ­ti­schen Raum. Ein wei­te­res Panel wid­met sich der Frage nach der Wir­kung und Wahr­neh­mung des Deut­schen Ama­teur­thea­ter­prei­ses aus ver­band­li­cher und außer­ver­band­li­cher Beob­ach­tung. In einem Werk­statt­ge­spräch dis­ku­tie­ren Ver­tre­ter aus Wis­sen­schaft, Ver­bän­den und Thea­ter­pra­xis über den Sinn und Unsinn von Fes­ti­vals und Preis­ver­ga­ben.

Im Anschluss (16.00 bis 18.00 Uhr) lädt der Bun­des­ar­beits­kreis „Geschich­te, Kul­tur und Bil­dung“ im BDAT zu einem Erzähl­ca­fé mit Zeit­zeu­gen ein. Thema ist „Das Ama­teur­thea­ter in Ost­deutsch­land – heute und ges­tern“ mit Gäs­ten aus Dres­den, Rudol­stadt und Leip­zig. Durch den Fach­tag füh­ren Jun.-Prof. Dr. Vero­ni­ka Dari­an (Insti­tut für Thea­ter­wis­sen­schaft der Uni­ver­si­tät Leip­zig), Domi­nik Eich­horn (BDAT), Ste­phan Schnell (BDAT) und Helena Wölfl (CCT Leip­zig).

 

Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm und zum Preis­trä­ger­fes­ti­val amarena

Pro­gramm des Fach­tags als PDF