Aktuelle Nachricht

Neues För­der­pro­gramm #Take­Ac­tion

#Take­Ac­tion för­dert Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ama­teur­thea­tern und
pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen

„Das neue För­der­pro­gramm, bei dem der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter mit dem Fonds Dar­stel­len­de Küns­te in einer För­der­spar­te eng zusam­men­ar­bei­tet, ist ein wich­ti­ges und not­wen­di­ges Zei­chen, das die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ama­teur­thea­tern und pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen in den Fokus rückt“, hebt der Prä­si­dent des Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) Simon Isser her­vor. Die nach­hal­ti­ge kul­tu­rel­le Arbeit könne so fort­ge­setzt wer­den und die Struk­tu­ren und die Qua­li­tät der Dar­stel­len­den Küns­te wei­ter­hin bestehen.

Der Fonds Dar­stel­len­de Küns­te legt im Rah­men von NEU­START KUL­TUR das För­der­pro­gramm­pa­ket #TakeT­hat zu Erhalt und Sta­bi­li­sie­rung der viel­ge­stal­ti­gen Frei­en Dar­stel­len­den Küns­te auf – finan­ziert durch die Beauf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en (BKM). Die Beglei­tung des darin ent­hal­te­nen Pro­gramms #Take­Ac­tion | Semi­pro­fes­sio­nel­le Ensem­bles, Frei­licht­büh­nen wird vom Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) rea­li­siert, der Antrag­stel­len­de berät, qua­li­fi­ziert und wei­ter­bil­det sowie den Fonds Dar­stel­len­de Küns­te mit sei­ner Exper­ti­se unter­stützt. Das Pro­gramm rich­tet sich an neue Pro­jekt­vor­ha­ben und Pro­duk­tio­nen von Ama­teur­thea­ter­büh­nen, die mit pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen zusam­men­ar­bei­ten.

#Take­Ac­tion | Semi­pro­fes­sio­nel­le Ensem­bles, Frei­licht­büh­nen för­dert künst­le­ri­sche Arbeits- bzw. Pro­duk­ti­ons­zu­sam­men­hän­ge der Frei­en Dar­stel­len­den Küns­te für ein bis zwei Pro­duk­ti­ons­zeit­räu­me. Es kön­nen Anträ­ge von 8.000 € bis 25.000 € gestellt wer­den, Antrags­be­rech­tigt sind sowohl Frei­licht­thea­ter, Ama­teur­thea­ter­büh­nen und -ver­ei­ne, die kon­ti­nu­ier­lich mit pro­fes­sio­nel­len Künstler*innen/-gruppen der Frei­en Dar­stel­len­den Küns­te zusam­men­ar­bei­ten als auch pro­fes­sio­nel­le Künstler*innen/-gruppen selbst, die an der Schnitt­stel­le zu Laien- und Ama­teur­thea­ter­pro­duk­tio­nen arbei­ten. Vor­aus­set­zung sind jeweils Sitz und Arbeits­schwer­punkt in Deutsch­land, eine nicht über­wie­gend kon­ti­nu­ier­li­che öffent­li­che Grund­för­de­rung sowie min­des­tens 10 % der Antrags­sum­me an ein­zu­brin­gen­den Eigenleistungen/weiteren Mit­teln.
Der Pro­jekt­zeit­raum geht bis zum 30.09.2021.
Die Antrags­frist läuft zunächst bis 1. Dezem­ber 2020.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen und Antrag­stel­lung: https://www.fonds-daku.de/takeaction-semiprofessionelle-ensembles/