Aktuelle Nachricht

Krea­ti­ve Impul­se für das euro­päi­sche Senio­ren­thea­ter

Euro­päi­sches Seniorentheater-Forum des BDAT in Vier­zehn­hei­li­gen (Bay­ern)

Foto Ulri­ke Strau­be

// Berlin/Vierzehnheiligen, 10. Okto­ber 2019 //
Aktiv, krea­tiv und wis­sens­durs­tig, so stellt sich die aktu­el­le Senio­ren­thea­ter­sze­ne dar. Ent­spre­chend nach­ge­fragt ist das dies­jäh­ri­ge 29. Euro­päi­sche Seniorentheater-Forum, ver­an­stal­tet vom Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter mit dem Bun­des­ar­beits­kreis „Senio­ren­thea­ter“. Über 60 Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der bun­des­wei­ten Senio­ren­thea­ter­sze­ne sowie Teil­neh­men­de aus Öster­reich und der Schweiz tref­fen auf­ein­an­der, um sich gemein­sam fort­zu­bil­den, aktu­el­le Fra­ge­stel­lun­gen zu dis­ku­tie­ren und neue Impul­se aus­zu­pro­bie­ren. Am 13. Okto­ber beginnt das fünf­tä­gi­ge Qua­li­fi­zie­rungs­pro­gramm im Diö­ze­san­haus Vier­zehn­hei­li­gen (Bay­ern). Das Workshop-Spektrum reicht von moder­nem Tanz über Poetry-Slam bis zum Erler­nen neuer Thea­ter­for­men. Pre­mie­re fei­ert außer­dem der Doku­men­tar­film zum Gesamt­eu­ro­päi­schen Seniorentheater-Festival stAGE! 2019.

Vier Work­shops ver­mit­teln aktu­el­le Thea­ter­pra­xis. Anne-Katrin Klatt (Tübin­gen) lädt die Teil­neh­men­den ein, all­täg­li­che Mate­ria­li­en zu erfor­schen. Aus die­sen Mate­ria­li­en ent­ste­hen Figu­ren, mit denen sze­nisch impro­vi­siert wird. Die seit 1989 freie Regis­seu­rin arbei­tet zudem als Dozen­tin für Tanz und Ani­ma­ti­on an der HMDK Stutt­gart. Der Poetry-Slamer Kars­ten Strack (Pader­born) führt die Teil­neh­men­den an das Schrei­ben von Slam-Texten heran. Um das Ken­nen­ler­nen der Meisner-Methode geht es Nicho­las Hum­phrey. Der Thea­ter­päd­ago­ge und frei­schaf­fen­de Regis­seur arbei­tet als künst­le­ri­scher Lei­ter des Stu­di­en­gangs Thea­ter­päd­ago­gik an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Hei­del­berg. Der taub­stum­me Tän­zer Dodzi Doug­ban aus Reck­ling­hau­sen setzt mit den Senio­rin­nen und Senio­ren die Geschich­te der vier Lebens­pha­sen (Kind­heit, Jugend, Erwach­sen­sein und Jetzt­zeit) tän­ze­risch um. Der mehr­fa­che deut­sche und euro­päi­sche Hip-Hop-Tanz Meis­ter schärft mit sei­ner Metho­dik das Musik­ge­fühl der Teil­neh­men­den.

Am Diens­tag, 15.10.2019 um 19 Uhr, fei­ert die BDAT Film­do­ku­men­ta­tio­nen zum Gesamt­eu­ro­päi­schen Seniorentheater-Festival „stAGE!“ 2019 seine Pre­mie­re, die Öffent­lich­keit ist will­kom­men. Im Anschluss lädt der Bun­des­ar­beits­kreis Senio­ren­thea­ter zur Publi­kums­dis­kus­si­on ein. Mit dem „char­man­ten Gong“ geben die Workshop-Gruppen am Mitt­woch, den 16.10.2019 um 19 Uhr einen Ein­blick in ihre Arbeit. Alle Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Diö­ze­san­haus Vier­zehn­hei­li­gen statt.

Das Euro­päi­sche Seniorentheater-Forum wird geför­dert durch die Bun­des­be­auf­trag­te für Kul­tur und Medi­en.

Infor­ma­tio­nen zum Senio­ren­thea­ter in Deutsch­land gibt es beim BDAT, Ulri­ke Strau­be, Lüt­zow­platz 9, 10785 Berlin, Fon 030 2639859-17, straube@bdat.info, » www.bdat.info.