Aktuelle Nachricht

Job­an­ge­bot // Freelancer*innen gesucht

Erfah­re­ne Redakteur*in/Autor*in für zwei Kurzdokumentationen/Kurzreportagen gesucht

//Berlin, 07. Novem­ber 2022//

Vie­len Dank für Ihr Inter­es­se an unse­rer Aus­schrei­bung. Die Stel­le ist bereits vergeben.

Soll­ten Sie jedoch gene­rell Inter­es­se haben, krea­tiv an unse­rem unten genann­ten Ent­wick­lungs­pro­zess mit­zu­wir­ken, so schrei­ben Sie uns gern an und wir neh­men Sie in unse­ren Ver­tei­ler auf. Hier­für sen­den Sie bitte Ihr Port­fo­lio per E-Mail mit dem Betreff „Ent­wick­lungs­pro­zess Diver­si­tät“ an: berlin@bdat.info.

 

 

// Berlin, 10. Okto­ber 2022 //

Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e. V. (BDAT) ist der größ­te Inter­es­sens­ver­band für Ama­teur­thea­ter (AT) in Deutsch­land und international.

Für die Berei­che Diver­si­tät und „Land in Sicht!“ suchen wir eine Redakteur*in/Autor*in, die Kon­zep­ti­on bis Pro­duk­ti­ons­pro­zes­ses für 2 Kurzdokus/Kurzreportagen (jeweils mind. 5 max. 10 Minu­ten) über die Diver­si­täts­ent­wick­lung im Ama­teur­thea­ter­be­reich und das Ehren­amt­li­che Enga­ge­ment von Ama­teur­thea­tern in länd­li­chen Räu­men begleitet.

Es wer­den Per­so­nen gesucht, die bereits über Arbeits­er­fah­rung in der Realisation/redaktionellen Beglei­tung von Kurzdokumentationen/Kurzreportagen verfügen.

Wir möch­ten mög­li­che Per­spek­ti­ven auf die Ama­teur­thea­ter­land­schaft erwei­tern und suchen daher expli­zit nach einer Per­son, die aus Per­spek­ti­ve ihrer eige­nen Erfah­run­gen zusam­men mit uns ein diver­si­täts­sen­si­bles Kon­zept für die Filme erstellt. Daher wün­schen wir uns aus­drück­lich Bewer­bun­gen aus der BIPoC-Community. Der­zeit befin­det sich der BDAT in einem Diver­si­täts­ent­wick­lungs­pro­zess. Wir sind offen für Ideen, Anmer­kun­gen und kon­struk­ti­ve Kritik.

Arbeits­um­fang: Es sol­len vor Ort Inter­views mit jeweils ca. 3 Büh­nen aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet geführt wer­den (d.h. Rei­se­be­reit­schaft). Abrech­nung der Rei­se­kos­ten erfolgt nach Richt­li­ni­en des Bun­des­rei­se­kos­ten­ge­set­zes. Der Kurz­film soll doku­men­ta­ri­sche Form haben und ggf. je nach Kon­zept von eine*r Moderator*in gehos­tet sein. Die Erstel­lung des Skrip­tes erfolgt in Rück­spra­che mit den zustän­di­gen Mitarbeiter*innen unse­res Verbandes.

Kon­zept, Dreh und Post­pro­duk­ti­on müs­sen für beide Filme bis zum 31.12.2022 abge­schlos­sen wer­den.
Das Pro­jekt ist finan­ziert aus Mit­teln der Bun­des­be­auf­trag­ten für Kul­tur und Medi­en Clau­dia Roth.

E-Mail it dem Betreff „Redakteur*in/Autor*in“ bitte an: riedel@bdat.info