Aktuelle Nachricht

Inter­na­tio­na­ler Thea­ter­aus­tausch der AddA in Regensburg

Gol­de­ne Maske des BDAT für Klaus Runer und Peppe Mairginter

// Regensburg/Berlin, 7. Novem­ber 2023 //
Vor his­to­rien­rei­cher Kulis­se fand das dies­jäh­ri­ge Tref­fen der Arbeits­ge­mein­schaft der deutsch­spra­chi­gen Ama­teur­thea­ter­ver­bän­de AddA in Regens­burg statt. Mit einer über 2000-jährigen Geschich­te zählt die ein­drucks­vol­le Alt­stadt zum UNESCO-Welterbe und bot ein span­nen­des Tagungs­um­feld. Auf Ein­la­dung des Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) nah­men 19 Dele­gier­te aus Öster­reich, Süd­ti­rol, der Schweiz und Deutsch­land vom 3. bis 5. Novem­ber 2023 am Fach­aus­tausch teil. Aus­ge­zeich­net mit der Gol­de­nen Maske des BDAT wur­den für ihr her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment der Prä­si­dent des Süd­ti­ro­ler Thea­ter­ver­ban­des Klaus Runer und der Künst­le­ri­sche Koor­di­na­tor Peppe Mairginter. 

Die Ver­bän­de berich­te­ten über ihre jewei­li­gen Arbeits­schwer­punk­te in Hin­blick auf struk­tu­rel­le Ver­än­de­run­gen, Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te oder Fes­ti­vals. Dis­ku­tiert wurde über die Wei­ter­ent­wick­lung gemein­sa­mer Pro­jek­te, über Wis­sens­trans­fer sowie über neue For­ma­te für den künst­le­ri­schen Aus­tausch. Der Süd­ti­ro­ler Thea­ter­ver­band rich­te­te in die­sem Jahr die vier­te gemein­sa­me Jugend­thea­ter­be­geg­nung „Baby­lon 4“ aus, die zuvor drei­mal von der BAG Spiel & Thea­ter orga­ni­siert wurde. Das nächs­te Tref­fen wird 2025 in Öster­reich statt­fin­den. Erfah­run­gen der bis­he­ri­gen Ver­an­stal­ter wie auch der jugend­li­chen Teil­neh­men­den sol­len stär­ker in den Pla­nungs­vor­be­rei­tun­gen berück­sich­tigt wer­den, um das Pro­fil der Jugend­thea­ter­be­geg­nung wei­ter zu schärfen.

Her­aus­ge­stellt wurde erneut die brei­te Wirk­sam­keit der Fort­bil­dung „Inter­kurs“, ein zen­tra­les Pro­jekt der AddA seit 1996. Nach pan­de­mie­be­ding­tem Aus­fall konn­te die 7. Staf­fel im Janu­ar fort­ge­setzt wer­den. In Inns­bruck zei­gen sich je vier erfah­re­ne Referent*innen und Spielleiter*innen aus den fünf Mit­glieds­ver­bän­den unter dem Motto „to train the trai­ner“ ihre Metho­den und tau­schen sich über einen 4-Jahres-Zyklus aus. Die neuen Kennt­nis­se und Impul­se fin­den anschlie­ßend Anwen­dung in der inter­na­tio­na­len Amateurtheaterlandschaft.

Im wei­te­ren Fokus stand die euro­päi­sche Ver­net­zung der AddA-Verbände. Beim letz­ten Tref­fen des Cen­tral Euro­pean Com­mit­tee (CEC) des Welt­ama­teur­thea­ter­ver­ban­des AITA/IATA, 2022 in Sarnthein/Südtirol, rück­ten die struk­tu­rel­le und inhalt­li­che Erneue­rung in den Fokus. Von einem euro­päi­schen Regio­nal­ver­band als Dach natio­na­ler Ver­bän­de ent­wi­ckelt sich das CEC zu einer offe­nen Platt­form für enga­gier­te Thea­ter­leu­te. In die­sem Jahr fand das CEC-Treffen in Debrecen/Ungarn statt.

Eine wich­ti­ge Frage des AddA-Treffens war, wie sich die Arbeits­ge­mein­schaft in der Zukunft auf­stellt. Dis­ku­tiert wurde die Novel­lie­rung des Freund­schafts­ver­tra­ges, der an aktu­el­le Ent­wick­lun­gen und gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen ange­passt wer­den soll. Ins Blick­feld rück­ten auch The­men wie Teil­ha­be­mög­lich­kei­ten deutsch­spra­chi­ger Min­der­hei­ten bei AddA-Initiativen, Inklu­si­on oder Nach­hal­tig­keit. Zudem wur­den neue Fes­ti­val­kon­zep­te erör­tert, die bis zum kom­men­den Tref­fen kon­zep­tio­nell wei­ter­ge­dacht wer­den. Die herz­li­chen Glück­wün­sche der AddA-Verbände konn­te die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Spiel & Thea­ter ent­ge­gen­neh­men, die in die­sem Jahr ihren 70. Geburts­tag feiert.

Ein Höhe­punkt des dies­jäh­ri­gen AddA-Treffens war die Aus­zeich­nung des Prä­si­den­ten des Süd­ti­ro­ler Thea­ter­ver­ban­des (STV) Klaus Runer und des Künst­le­ri­schen Koor­di­na­tors Peppe Mairg­in­ter mit der Gol­de­nen Maske des BDAT. Klaus Runer ist seit rund 30 Jah­ren Prä­si­dent des STV und damit der lang­jäh­rigs­te Ver­tre­ter und Gestal­ter im AddA-Verbund. Peppe Mairg­in­ter enga­giert sich als Vor­stands­mit­glied und künst­le­ri­scher Bera­ter eben­falls seit Jahr­zehn­ten auf dem AddA-Parkett. Als Dar­stel­ler in zahl­rei­chen Thea­ter­stü­cken und mit sei­ner künst­le­ri­schen Exper­ti­se war und ist er ins­be­son­de­re auch in Deutsch­land aktiv. Für ihr kon­ti­nu­ier­li­ches, ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment und für her­aus­ra­gen­de Ver­diens­te um das deutsch­spra­chi­ge Ama­teur­thea­ter im län­der­über­grei­fen­den Aus­tausch wur­den die bei­den Thea­ter­en­thu­si­as­ten von BDAT-Präsident Simon Isser mit der Gol­de­nen Maske geehrt.

Foto Kat­rin Kellermann

Im Anschluss an das Sit­zungs­pro­gramm hatte das OVIGO Thea­ter mit einer geführ­ten Erleb­nis­wan­de­rung von Nab­burg nach Per­schen zu einer beson­de­ren Zeit­rei­se ein­ge­la­den. Ent­lang der Naab erzähl­te die Stadt­füh­re­rin, schau­spie­le­risch beglei­tet vom OVIGO Thea­ter, von der Bedeu­tung des Flus­ses für die Geschich­te, Kul­tur und Ver­sor­gung der Men­schen. Der Aus­tausch mit akti­ven Bun­des­frei­wil­li­gen des Ovigo Thea­ter und mit der Vor­sit­zen­den Ilona Glück gab wei­te­re Impul­se in die Runde.

Foto BDAT

Das nächs­te AddA-Treffen fin­det im Novem­ber 2024 statt.

******************************

Wer oder was ist die AddA? 

Die Arbeits­ge­mein­schaft der deutsch­spra­chi­gen Ama­teur­thea­ter­ver­bän­de AddA wurde 1972 als Freund­schafts­ver­trags­part­ner­schaft gegrün­det. Ihre Mit­glie­der sind: Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Spiel & Thea­ter (Deutsch­land), Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) Öster­rei­chi­scher Bun­des­ver­band für außer­be­ruf­li­ches Thea­ter (ÖBV), Süd­ti­ro­ler Thea­ter­ver­band (STV) und Zen­tral­ver­band Schwei­zer Volks­thea­ter (ZSV). Die AddA hat sich zum Ziel gesetzt, die mensch­li­chen und kul­tu­rel­len Ver­bin­dun­gen der Län­der zu ver­tie­fen. Inter­na­tio­na­le Ver­net­zung, gemein­sa­me Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te, Fach­aus­tausch und Fes­ti­val­be­geg­nun­gen sowie Inter­es­sen­ver­tre­tung und Enga­ge­ment für das Ama­teur­thea­ter auf inter­na­tio­na­ler Ebene sind eini­ge der Auf­ga­ben und Ziele. Infor­ma­tio­nen zur AddA und den Pro­jek­ten gibt es auf den jewei­li­gen Inter­net­prä­sen­zen und Social-Media-Kanälen der Mitgliedsverbände.