Aktuelle Nachricht

För­der­pro­gramm „Enga­ge­ment för­dern. Ehren­amt stär­ken. Gemein­sam wir­ken.“

Die 2020 gegrün­de­te Deut­sche Stif­tung für Enga­ge­ment und Ehren­amt legt ihr ers­tes För­der­pro­gramm auf, um gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, Enga­ge­ment und Ehren­amt in der Corona-Pandemie zu unter­stüt­zen.

För­der­schwer­punk­te
Das För­der­pro­gramm besteht aus drei Schwer­punkt­the­men, es ist grund­sätz­lich mög­lich, jeweils einen Antrag pro Schwer­punkt­the­ma zu stel­len.

// Inno­va­ti­on und Digi­ta­li­sie­rung in der Zivil­ge­sell­schaft
Die Ent­wick­lung digi­ta­ler Kom­pe­ten­zen ehren­amt­lich Täti­ger sowie die Umset­zung von Pro­jek­ten und die Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen im oder über das Inter­net brau­chen Beglei­tung und finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. Ziel die­ses För­der­schwer­punk­tes ist es, gute Vor­aus­set­zun­gen für digi­ta­le Teil­ha­be in der Zivil­ge­sell­schaft zu schaf­fen und digi­ta­le Infra­struk­tur im bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ment und Ehren­amt auf- oder aus­zu­bau­en.

// Nach­wuchs­ge­win­nung
In die­sem Schwer­punkt för­dern wir inno­va­ti­ve Wege der Nach­wuchs­ge­win­nung sowie die Absi­che­rung von bestehen­den Engagement- bzw. Ehren­amt­struk­tu­ren in der andau­ern­den Corona-Pandemie. Beson­ders Kin­der und Jugend­li­che sowie Senio­rin­nen und Senio­ren sol­len an gemein­nüt­zi­ge Engagement- und Ehren­amts­struk­tu­ren her­an­ge­führt wer­den — nicht zuletzt, um bestehen­de Ange­bo­te zu erhal­ten.

// Struktur- und Inno­va­ti­ons­stär­kung in struk­tur­schwa­chen und länd­li­chen Räu­men
In die­sem Schwer­punkt wol­len wir gute Rah­men­be­din­gun­gen für Enga­ge­ment und Ehren­amt expli­zit in struk­tur­schwa­chen und länd­li­chen Räu­men för­dern. Im Fokus ste­hen dabei neue Ideen sowie die Schaf­fung, Auf­recht­erhal­ten und der Aus­bau von gemein­nüt­zi­gen Engagement- und Ehren­amts­struk­tu­ren.

Umfang der För­de­rung

Ein­zel­pro­jek­te kön­nen mit jeweils bis zu 100.000 Euro geför­dert wer­den. Wei­ter­lei­tun­gen bis zu 10.000 Euro sind mög­lich, der Erst­emp­fän­ger kann hier­für bis zu 1.5 Mil­lio­nen Euro bean­tra­gen. Nähe­res ent­neh­men Sie bitte dem För­der­leit­fa­den und der För­der­richt­li­nie.

Eigen­an­teil

Bis zu einer För­de­rung von 5.000 Euro beträgt die För­de­rung regel­mä­ßig 90 %, das bedeu­tet einen Eigen­an­teil in Höhe von min­des­tens 10 %. Bei För­der­be­trä­gen dar­über hin­aus und bis zu 100.000 Euro beträgt die För­de­rung regel­mä­ßig 80 % der zuwen­dungs­fä­hi­gen Aus­ga­ben, hier benö­ti­gen Sie einen Eigen­an­teil in Höhe von min­des­tens 20%.

Wer kann einen Antrag stel­len?

Alle gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen im Bereich Ehren­amt und Enga­ge­ment, die über einen Frei­stel­lungs­be­scheid vom Finanz­amt ver­fü­gen (z.B. gemein­nüt­zi­ge e.V.) sowie juris­ti­sche Per­so­nen des öffent­li­chen Rechts (z.B. Kom­mu­nen).

Antrag­stel­lung ist ab sofort mög­lich, spä­tes­tens jedoch bis zum 1. Novem­ber 2020.
Die bean­trag­ten Mit­tel müs­sen bei Bewil­li­gung im Jahr 2020 aus­ge­ge­ben wer­den. Mit­tel­ab­ru­fe sind nur bis zum 15. Dezem­ber mög­lich.
Das Pro­jekt darf zum Zeit­punkt der Antrag­stel­lung grund­sätz­lich noch nicht begon­nen wor­den sein.

Mehr Infor­ma­tio­nen und die Antrags­for­mu­la­re unter: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/