Aktuelle Nachricht

Fes­ti­val und Gala zum 7. Deut­schen Ama­teur­thea­ter­preis amarena

4 Städ­te // 4 Auf­füh­run­gen // 6 Aus­zeich­nun­gen // Ticket­ver­kauf gestartet

// Berlin, 31. August 2022 //

Vom 22. bis 24. Sep­tem­ber 2022 prä­sen­tie­ren vier Thea­ter­grup­pen ihre preis­ge­krön­ten Insze­nie­run­gen auf dem erst­mals dezen­tral aus­ge­rich­te­ten Fes­ti­val zum Deut­schen Ama­teur­thea­ter­preis amarena. In Pforz­heim, Qued­lin­burg, Essen und Gotha sind die von einer Fach­ju­ry aus­ge­wähl­ten Ensem­bles mit ihren Insze­nie­run­gen zu Gast. Am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, wer­den die mit je 2.000 Euro dotier­ten Aus­zeich­nun­gen in fünf Kate­go­rien der Dar­stel­len­den Küns­te im Rah­men einer Gala ver­ge­ben sowie ein eben­falls dotier­ter Son­der­preis über­reicht. Ver­an­stal­ter des Fes­ti­vals unter der Schirm­herr­schaft von Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth ist der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT).

Am Frei­tag­abend wer­den vier Auf­füh­run­gen an vier Stand­or­ten prä­sen­tiert. In der Kate­go­rie „Dar­stel­len­de Küns­te mit Kin­dern und/oder Jugend­li­chen“ zeigt JuBO – Jugend­büh­ne – Junge Bühne Ost­fil­dern die Pro­duk­ti­on „Ele­fan­ten­Po­lo“. Gast­ge­ber für die Auf­füh­rung ist die Bühne 7 in Qued­lin­burg. Mario, der die Ver­set­zung nicht geschafft hat und unter der stän­di­gen Kon­trol­le sei­nes Vaters für die Nach­prü­fung pau­ken muss, steht im Zen­trum die­ses beach­tens­wer­ten Ein-Personen-Stücks.

Das Ensem­ble des Augen­blicks aus Bad Belzig/Leipzig wird aus­ge­zeich­net in der Kate­go­rie „Dar­stel­len­de Küns­te mit Senior*innen. Die bio­gra­phisch gepräg­te Eigen­pro­duk­ti­on „Bevor wir gehen“ the­ma­ti­siert in star­ken Bil­dern Geschich­ten von Kriegs­kin­dern und nach­fol­gen­den Genera­tio­nen, von Ost und West. 20 Frau­en aus drei Genera­tio­nen haben an der Pro­duk­ti­on mit­ge­wirkt. Spiel­ort ist Fun­da­ment / Art der Stadt Gotha e. V..

Raum für migran­ti­sche und post­mi­gran­ti­sche Per­spek­ti­ven gibt die Pro­duk­ti­on „Par­al­le­le Wel­ten – Mixed Cou­ples“ unter dem Dach der Büh­nen und Orches­ter der Stadt Bie­le­feld. In einer Sze­nen­col­la­ge prä­sen­tie­ren Frau­en und Män­ner mit Wur­zeln in unter­schied­lichs­ten Län­dern der Welt ihre Sicht auf das Leben: tan­zend und spie­lend, humor­voll und doch ernst­haft. Spiel­ort ist die Studio-Bühne Essen. Die Grup­pe wird in der Kate­go­rie „Dar­stel­len­de Küns­te“ ausgezeichnet.

Die Insze­nie­rung der Thea­ter­grup­pe Süd-München in der Kate­go­rie „Dar­stel­len­de Küns­te in Zei­ten der Pan­de­mie“ wird im Kul­tur­haus Oster­feld gezeigt. Hier kom­men „in einer beson­de­ren Nacht, an einem beson­de­ren Ort, alle Dämo­nen und Hexen zusam­men, um im ent­hemm­ten Rausch die Los­lö­sung von allen irdi­schen Ban­den zu zele­brie­ren.“ Die Insze­nie­rung „Faust I – Wal­pur­gis­nacht Teil 1 + Teil 2“ nach Johann Wolf­gang von Goe­the ver­spricht in ihrer Form und Prä­sen­ta­ti­on, zwi­schen Live­er­leb­nis und Zoom-Charakter, beson­de­re Theatermomente.

Ein wei­te­rer Fes­ti­val­hö­he­punkt ist die Gala mit Preis­ver­ga­be, mode­riert vom Schau­spie­ler Mar­tin Bret­schnei­der. Die Ver­an­stal­tung beginnt im Kul­tur­haus Oster­feld in Pforz­heim am Sams­tag, 24. Sep­tem­ber um 19 Uhr. Live-Schaltungen zu den übri­gen drei Stand­or­ten und den Preisträger*innen vor Ort machen diese Gala zu einem beson­de­ren Erlebnis.

Außer den vier Thea­ter­grup­pen, die ihre Insze­nie­run­gen beim Fes­ti­val vor­stel­len, wird der Ama­teur­thea­ter­ver­ein Pforz­heim für sein enga­gier­tes Wir­ken in der Kate­go­rie „#wir wer­den wie­der – Wir­ken eines Ama­teur­thea­ters in Zei­ten der Pan­de­mie“ aus­ge­zeich­net. Mit dem Son­der­preis in der Kate­go­rie „#con­nect – Ama­teur­thea­ter ver­bin­det“, gestif­tet von Thea­ter­le­ben e. V., wird die Junge Thea­ter­aka­de­mie Offen­burg für ihr Pro­jekt „Kilo­me­ter X“ geehrt.

Wei­te­re Pro­gramm­punk­te auf dem Fes­ti­val in Pforz­heim sind ein Fach­ge­spräch zum Thema „Demo­kra­tie und Dia­log im Ama­teur­thea­ter“ sowie Auf­zeich­nun­gen und Streaming-Angebote der live gespiel­ten Auf­füh­run­gen an den drei wei­te­ren Stand­or­ten. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zum Ablauf des Fes­ti­vals ste­hen auf der Home­page des BDAT www.bdat.info.

Die Mit­glie­der der Preis­ju­ry amarena 2022: Dr. Birte Wer­ner (Juryvorsitz/Leiterin des Zen­trums für Kul­tu­rel­le Teil­ha­be Baden-Württemberg), Frank Grünert (Künst­le­ri­scher Lei­ter amarena/BDAT-Vizepräsident), Juli­an Bau­feldt (Kura­to­ri­ums­mit­glied amarena, BAG Spiel und Thea­ter), Isa Kath­rin Edel­hoff (Refe­ren­tin für Thea­ter und Tanz, BKM), Domi­nik Eich­horn (Bil­dungs­re­fe­rent BDAT), Ste­fa­nie Gute­kunst (FB Thea­ter­päd­ago­gik, Kul­tur­haus Oster­feld), Dr. Mar­cus O. Klein (Kura­to­ri­ums­mit­glied amarena), Billie-Marie Wempe (Kul­tur­ma­na­ge­rin Som­mer­blut­fes­ti­val Multipolarkultur).

Künst­le­ri­scher Lei­ter des Fes­ti­vals ist Frank Grünert.

Der BDAT ist der größ­te Dach­ver­band für das orga­ni­sier­te Ama­teur­thea­ter in Euro­pa. Im Kul­tur­haus Oster­feld in Pforz­heim ver­an­stal­tet der BDAT am 24./25. Sep­tem­ber auch seine dies­jäh­ri­ge Bun­des­ver­samm­lung, an der Dele­gier­te der 18 Mit­glieds­ver­bän­de aus der gan­zen Bun­des­re­pu­blik teil­neh­men. Dem BDAT sind rund 2.500 Mit­glieds­büh­nen angeschlossen.

Medi­en­kon­takt: BDAT, Kat­rin Kel­ler­mann, kellermann@bdat.info

Pro­gramm­fly­er (Lese­fas­sung) mit Pro­gramm an den vier Stand­or­ten Essen, Gotha, Qued­lin­burg, Pforzheim:
» down­load pdf // Pro­gramm­fly­er amarena

Hier gehts zur Ver­an­stal­tungs­über­sicht mit detail­lier­ten Infor­ma­tio­nen auf unse­rer Homepage:
Deut­scher Ama­teur­thea­ter­preis 2022 » Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT)

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e. V.
Melvin Neumann
amarena – Deutscher Amateurtheaterpreis
Innovationsförderung
Senior*innentheater
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 98 59 - 17
Fax 030 263 98 59 - 19

neumann@bdat.info
www.bdat.info

BDAT_logo

Förderer & weitere Partner: