Aktuelle Nachricht

Land – wohin man schaut!

// Berlin, 24.10.2019 //

Gleich zwei För­der­pro­gram­me für den länd­li­chen Raum hat der BDAT gestar­tet. Mit „Land in Sicht!“ konn­te der BDAT kurz­fris­tig  ein Pro­gramm ent­wi­ckeln, in dem Ama­teur­thea­ter in Gemein­den bis maxi­mal 20.000 Einwohner*innen Unter­stüt­zung fin­den sol­len. In einer Amateurtheater-Werkstatt vom 25. bis 27. Okto­ber 2019 in Wit­ten­berg erfor­schen fast 30 Thea­ter­en­ga­gier­te aus sie­ben Bun­des­län­dern ihre Wün­sche und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier: » www.bdat.info/land in sicht

Mit „Land­luft  2.0 wird ein Ver­net­zungs­pro­jekt aus­ge­schrie­ben, das Ama­teur­thea­ter­büh­nen im länd­li­chen Raum inno­va­ti­ve Impul­se geben soll. In Koope­ra­ti­on mit sechs sei­ner Lan­des­ver­bän­de wird der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e. V. (BDAT) in einem Zeit­raum von zwei Jah­ren ins­ge­samt 20 Ein­zel­pro­jek­te för­dern.
Ziel des Pro­jekts ist es, die kul­tu­rel­le Viel­falt des Ama­teur­thea­ters auf dem Land her­vor­zu­he­ben, eine Ver­bes­se­rung des regio­na­len wie über­re­gio­na­len Aus­tau­sches zu errei­chen und wei­te­re Impul­se für inno­va­ti­ve Thea­ter­for­ma­te mit allen Men­schen in länd­li­chen Regio­nen Deutsch­lands zu geben.

Mit jeweils 2.000 Euro wer­den ab Febru­ar 2020 zunächst 10 Pro­jek­te geför­dert, in einem zwei­ten Durch­lauf gegen Ende 2020 dann wei­te­re 10.

Bewer­bungs­schluss für die erste Runde ist der 30.11.2019.

Mehr unter: » www.bdat.info/landluft-2-0/