Aktuelle Nachricht

7. Deut­scher Ama­teur­thea­ter­preis amarena 2022

Wett­be­werb in fünf Kate­go­rien und Son­der­preis // Ins­ge­samt 12.000 Euro Preisgeld

// Berlin, 29. Juli 2022 //
Schwie­ri­ge Zei­ten füh­ren zu neuen Kon­zep­ten – so auch beim Deut­schen Ama­teur­thea­ter­preis amarena. Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) schreibt den Wett­be­werb, der alle zwei Jahre statt­fin­det, zum sieb­ten Mal aus. Erst­mals rich­ten sich die fünf Ein­zel­ka­te­go­rien an alle For­men der Dar­stel­len­den Küns­te. Bis zum 15. Dezem­ber 2021 kön­nen sich nicht pro­fes­sio­nel­le Ensem­bles bewer­ben. Die Prei­se sind je Kate­go­rie mit 2.000 Euro dotiert. Einen Son­der­preis unter dem Motto „#con­nect – Ama­teur­thea­ter ver­bin­det!“, der eben­falls mit 2.000 Euro dotiert ist, ver­gibt der Thea­ter­le­ben e. V.

Die hohe Qua­li­tät und die viel­fäl­ti­ge Schaf­fens­kraft des Ama­teur­thea­ters der Öffent­lich­keit vor­zu­stel­len und über die künst­le­ri­sche Arbeit den gesell­schaft­li­chen Dis­kurs anzu­re­gen, ist das Ziel die­ses Wett­be­werbs. Alle For­men der Dar­stel­len­den Küns­te in vier der fünf Kate­go­rien sind ange­spro­chen, z. B. Schau­spiel (Sprech­thea­ter, u. a. Komö­die und Drama), Musik­thea­ter (Musi­cal, Oper, Sing­spiel), Tanz, Klein­kunst (Figu­ren­thea­ter, Kaba­rett, Impro­vi­sa­ti­on) oder Kon­zept­kunst (Per­for­mance, Hap­pe­ning). Bei der Kate­go­rie „#wir­wer­den­wie­der – Wir­ken eines Ama­teur­thea­ters in Zei­ten der Pan­de­mie“ wird keine Insze­nie­rung, son­dern ein Ama­teur­thea­ter als Bühne oder Ver­ein aus­ge­zeich­net. In die­ser Kate­go­rie bewer­ben sich die Ama­teur­thea­ter nicht selbst, son­dern wer­den von ihren Mit­glie­dern vor­ge­schla­gen. Der Wett­be­werb rich­tet sich an Mehrgenerationen-Ensembles eben­so wie an Kin­der und/oder Jugend­thea­ter­grup­pen sowie Senior*innentheater. Die Jury setzt sich aus Exper­tin­nen und Exper­ten des Thea­ters und der Thea­ter­päd­ago­gik zusammen.

Die Preisträger*innen wer­den im Sep­tem­ber 2022 zum amarena Fes­ti­val ein­ge­la­den und ihre Insze­nie­run­gen dort prä­sen­tie­ren. Das Thea­ter­tref­fen wird erst­mals dezen­tral an ver­schie­de­nen Orten im Bun­des­ge­biet durchgeführt.

Ein digi­ta­les Kon­zept ver­bin­det die Fes­ti­val­or­te und ermög­licht einen über­re­gio­na­len Aus­tausch der aus­ge­zeich­ne­ten Ama­teur­thea­ter. Künst­le­ri­scher Lei­ter des Fes­ti­vals ist Frank Grünert, BDAT Vize­prä­si­dent und Vor­sit­zen­der des Thü­rin­ger Thea­ter­ver­ban­des. Die Aus­schrei­bung erfolgt vor­be­halt­lich der tat­säch­li­chen Bewil­li­gung einer Pro­jekt­för­de­rung durch die För­de­rer auf Bundes- und Landesebene.

Die detail­lier­te Aus­schrei­bung, Erläu­te­run­gen zu den Kate­go­rien und der Link zur digi­ta­len Bewerbungs-Plattform ste­hen auf der Home­page hier: » LINK

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und weiteren Förderern.

Kon­takt:
Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e. V. (BDAT)
Mel­vin Neu­mann, amarena@bdat.info

Info & Kontakt:

Bund Deutscher Amateurtheater e. V.
Melvin Neumann
amarena – Deutscher Amateurtheaterpreis
Innovationsförderung
Senior*innentheater
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 263 98 59 - 17
Fax 030 263 98 59 - 19

neumann@bdat.info
www.bdat.info

BDAT_logo