Inter­na­tio­na­le För­de­rung

Über­sicht

Lust auf inter­na­tio­na­le Thea­ter­be­geg­nun­gen, auf ande­re Län­der und Kul­tu­ren, auf Aus­tau­sch und Wei­ter­bil­dung? Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter (BDAT) bie­tet eine Reihe von För­der­mög­lich­kei­ten an.

Sie pla­nen ein Fes­ti­val oder eine ande­re Form der Spiel­be­geg­nung in Deutsch­land und möch­ten inter­na­tio­na­le Thea­ter­grup­pen ein­la­den? Dann ist eine Bezu­schus­sung z. B. von Reise- und Über­nach­tungs­kos­ten mög­li­ch.

Inter­na­tio­na­le Spiel­be­geg­nun­gen im Aus­land (ISA):

Ob in Chile, Ugan­da oder Nepal: ein Gast­spiel im Aus­land ist für eine Ama­teur­thea­ter­grup­pe eine span­nen­de Erfah­rung.

// Für „Kul­tur­bot­schaf­ter Deutsch­lands“ kann der BDAT eine sol­che Gast­spiel­rei­se mit Zuschüs­sen für Rei­se­kos­ten und Unter­kunft ermög­li­chen.

// In begrün­de­ten Fäl­len ist auch die Unter­stüt­zung eines Fach­kräf­teaus­tauschs mög­li­ch. Im Zen­trum der För­de­rung steht die Ent­wick­lung nach­hal­ti­ger inter­na­tio­na­ler Bezie­hun­gen.

// Die För­de­rung erfolgt über den BDAT aus Mit­teln des Aus­wär­ti­gen Amtes.

// Der Aus­tau­sch mit Part­nern in devi­sen­schwa­che Län­der ste­hen dabei auf der Prio­ri­tä­ten­lis­te.

Wel­che Län­der dazu­ge­hö­ren sowie wei­te­re Infor­ma­tio­nen und För­der­an­trä­ge fin­den Sie unter den Down­loads hier.

Bis zum 1. Okto­ber eines Jah­res neh­men wir Ihre Pla­nungs­an­mel­dun­gen für die Pro­jek­te im kom­men­den Jahr ent­ge­gen. Bitte ver­wen­den Sie für Ihre Pla­nungs­an­mel­dung fol­gen­de For­mu­la­re:
down­load docx // Anmeldung ISA Bühnen ›
down­load docx // Anmeldung ISI Bühnen ›

Hin­weis: Die Pla­nungs­mel­dung ist noch kein offi­zi­el­ler Antrag. Mit einer Ent­schei­dung über die tat­säch­li­che För­de­rung / Förderhö­he ist jeweils bis März zu rech­nen.

Zu den Antrags­for­mu­la­ren geht es hier.

Der Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter för­dert als Zen­tral­stel­le des Deutsch-Französischen Jugend­wer­kes (DFJW) Thea­ter­pro­jek­te im Rah­men von deutsch-französischen Jugend­be­geg­nun­gen. Ange­spro­chen sind Jugend­li­che zwi­schen 14 und 30 Jah­ren. Die Alters­gren­ze gilt nicht für Grup­pen­lei­ter bzw. Betreu­er. Die Betei­li­gung der Teil­neh­mer an der Orga­ni­sa­ti­on und an der Kon­zep­ti­on der Maß­nah­men ist aus­drück­li­ch gewünscht. Mög­li­che Pro­jek­te sind z. B. die Erar­bei­tung eines gemein­sa­men Thea­ter­stücks oder deutsch-französische Work­shops. Es ist außer­dem mög­li­ch, tri­na­tio­na­le Begeg­nun­gen durch­zu­füh­ren.

Im Rah­men von deutsch-russischen Jugend­be­geg­nun­gen kann die För­de­rung von Thea­ter­pro­jek­ten bean­tragt wer­den. Der BDAT über­nimmt hier die Auf­ga­ben einer Zen­tral­stel­le im Sinne des Kinder- und Jugend­pla­nes des Bun­des (KJP). Die Anträ­ge wer­den bei der 2006 gegrün­de­ten Stif­tung Deutsch-Russischer Jugend­aus­tau­sch gGmbH in Ham­burg ein­ge­reicht.

Vor­aus­set­zung für eine För­de­rung ist die Ein­bin­dung des deut­schen und des rus­si­schen Part­ners (z. B. eine Thea­ter­grup­pe an einer Uni­ver­si­tät oder Schu­le) in die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung des Pro­gramms. Die­ses kann z. B. die gemein­sa­me Erar­bei­tung eines Thea­ter­stücks in deut­scher und rus­si­scher Spra­che beinhal­ten. Ange­strebt wer­den soll­te auch ein gegen­sei­ti­ger Aus­tau­sch mit Begeg­nun­gen in bei­den Part­ner­län­dern.

Die Anzahl der Teil­neh­mer ist im Regel­fall auf jeweils 15 Jugend­li­che zwi­schen 12 und 26 Jahre plus jeweils zwei Beglei­ter begrenzt. Geför­dert wer­den Pro­gram­me mit einer Dauer zwi­schen 5 und 30 Tagen.

Info & Kontakt:

Bund Deut­scher Ama­teur­thea­ter e.V.
Dari­na Start­se­va
Inter­na­tio­na­les
ISI/ISA-Förderung
BAK Geschich­te, Kul­tur und Bil­dung
Lüt­zow­platz 9 // 10785 Berlin

Fon 030 2639859-18
Fax 030 263 98 59 -19

startseva@bdat.info